Maler-Azubis lassen Vereinsheim neu erstrahlen

Lesedauer: 3 Min
 Das Vereinsheim des SV Mochenwangen erstrahlt, dank der Azubis des BBW Ravensburg, wieder in neuem Glanz (von links): Vereinsvo
Das Vereinsheim des SV Mochenwangen erstrahlt, dank der Azubis des BBW Ravensburg, wieder in neuem Glanz (von links): Vereinsvorsitzender Florian Holzberger und Patrick Noack (Kapitän der ersten Mannschaft) zusammen mit den Azubis und ihrem Ausbilder Hasan Akgül (kniend). (Foto: Stiftung Liebenau)
Schwäbische Zeitung

Eine Gruppe von Maler-Azubis aus dem Ravensburger Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) der Stiftung Liebenau erstrahlt das Vereinsheim des SV Mochenwangen in neuem Glanz.

Im kommenden Jahr feiert der Verein sein 100-jähriges Bestehen. Angesichts dieses Jubiläums wurde dem eigenen Clubheim ein neuer Anstrich verpasst – mit tatkräftiger Hilfe von jungen Menschen mit besonderem Teilhabebedarf, die im BBW gerade das dritte und letzte Jahr ihrer Berufsausbildung absolvieren, wie die Stiftung in einer Pressemitteilung schreibt.

Zustande kam die Zusammenarbeit laut Mitteilung über BBW-Ausbilder Hasan Akgül, der viele Jahre selbst für den SV Mochenwangen aktiv Fußball spielte, und den Vereinsvorsitzenden, Florian Holzberger, Sonderschullehrer in der ebenfalls zur Stiftung Liebenau gehörenden Don-Bosco-Schule.

Bei einem Schulbesuchstag trafen die beiden im BBW aufeinander und kamen auf die Idee, zusammen dieses Renovierungsprojekt auf die Beine zu stellen. Die Abmachung: Der Verein stellt das Material zur Verfügung, das BBW die Arbeitskraft seiner Azubis.

Und die jungen Leute? Die waren gleich mit dabei: „Die Reaktion der Azubis war durchweg positiv“, berichtet Hasan Akgül. „Sie fanden es toll, mal was anderes zu machen.“ Und so fuhren die jungen Frauen und Männer, wenn sie nicht gerade die Berufsschulbank im Ravensburger BBW drücken mussten, mit ihrem Ausbilder drei Wochen lang regelmäßig zum Einsatz nach Mochenwangen. Das Haus erhielt einen neuen Außenanstrich. Auch das SVM-Wappen erstrahlt nun wieder in kräftigen Farben – rechtzeitig zum großen Jubiläum im nächsten Jahr.

Für die angehenden Fachkräfte aus dem BBW sei das Ganze – nur wenige Monate vor ihren Abschlussprüfungen – ein guter Praxistest gewesen, heißt es in der Mitteilung. Doch auch über das Fachliche hinaus seien solche Aktionen für sie ein Gewinn, betont Madeleine Haubner, stellvertretende Abteilungsleiterin Bildung und Arbeit im BBW: „Unsere Jugendlichen bekommen so einerseits Wertschätzung, setzen sich selbst für ein soziales Projekt zugunsten der Allgemeinheit ein und erfahren dabei, dass das echt Spaß machen kann.“

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen