Brennholzstapel in Gartenhütte brennt

Lesedauer: 2 Min
Brennholzstapel in Gartenhütte brennt
Brennholzstapel in Gartenhütte brennt (Foto: Fink, Hariolf)
Schwäbische Zeitung

Am Samstagmittag hat sich laut Polizei wieder einmal gezeigt, dass die Unkrautvernichtung mit Gasflamme so ihre Tücken hat. In Mochenwangen geriet Brennholz in Brand, das in einer Gartenhütte gelagert wurde.

Der Hüttenbesitzer entfernte gegen 12.30 Uhr mit einem Gasbrenner Unkraut rund um die in der Weingartener Straße stehende Hütte. Im Bewusstsein, dass dieses Abflammen in der Nähe von Holz nicht ganz ungefährlich ist, schüttete der 77-Jährige Wasser auf das Brennholz – offensichtlich zu wenig, denn nach getaner Arbeit fing dort gestapeltes Feuerholz an zu brennen. Ein Verkehrsteilnehmer stellte etwa eine Stunde später eine starke Rauchentwicklung fest und verständigte den Besitzer. Der 77-Jährige rief sofort die Feuerwehr, die mit 35 Einsatzkräften anrückte. Durch das schnelle Eingreifen der Brandbekämpfer blieb das Feuer auf den Brennholzstapel begrenzt, der Sachschaden überschaubar.

Personen kamen nicht zu Schaden, so der Polizeibericht.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade