Zwei Grammys für Manfred Honeck in New York

Lesedauer: 2 Min

Manfred Honeck ist der künstlerische Leiter der Internationalen Konzerte in Wolfegg im Landkreis Ravensburg.
Zwei Grammys für Manfred Honeck in New York (Foto: Archiv: Roland Rasemann)

Manfred Honeck, der künstlerische Leiter der Internationalen Wolfegger Konzerte, hat zwei Grammys bei der Verleihung in New York erhalten. Er wurde ausgezeichnet in der Kategorie „Beste Orchesterdarbietung“ mit dem Pittsburgh Symphony Orchestra, das er seit 2008 leitet. Einen weiteren Preis erhielt er für das Album „Die 5. Sinfonie von Dimitri Schostakowitsch“ in der Kategorie „Beste Abmischung eines klassischen Albums“. Wolfegg (Kreis Ravensburg) könne sich nun wahrlich als Ort für erstklassige Kultur bezeichnen, freut sich Bürgermeister Peter Müller. Der 59-jährige Honeck (Foto: Roland Rasemann) wurde 1958 in Nenzing in Vorarlberg geboren. Der Österreicher studierte an der Hochschule für Musik in Wien, war Mitglied der Wiener Philharmoniker und des Wiener Staatsopernorchesters. Der Dirigent holte schon mehrfach Preise. Erst vor kurzem wurde er zum Künstler des Jahres bei den „International Classical Music Awards“ gekürt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen