Neubau des Feuerwehrhaus Wolfegg wird im Mai eröffnet

Lesedauer: 3 Min
 Bei der Jahreshauptversammlung 2019 der Feuerwehr Wolfegg erhielten zahlreiche Kameraden eine Beförderung oder wurden für ihre
Bei der Jahreshauptversammlung 2019 der Feuerwehr Wolfegg erhielten zahlreiche Kameraden eine Beförderung oder wurden für ihre Dienstzeit geehrt. (Foto: Florian Bodenmüller)
Schwäbische Zeitung

In seinem Jahresbericht hat der Kommandant der Feuerwehr Wolfegg, Klaus Hirschbühler, auf das Jahr 2018 zurück geblickt und sprach von einem leichten Anstieg der Einsätze.

Insgesamt mussten 39 Einsätze mit einem Zeitaufwand von 781 Stunden abgearbeitet werden, 2017 waren es 31 Einsätze. Die Alarmierungen untergliederten sich in 16 Brandeinsätze, darunter ein Großbrand und 23 technische Hilfeleistungen wie Verkehrsunfälle, Türöffnungen und Umwelteinsätze. Die Mannschaftsstärke der Einsatzabteilung umfasse aktuell 37 aktive Feuerwehrangehörige, hießt es in dem Pressebericht.

Mit zusätzlich 961 Arbeitsstunden für den Neubau des Feuerwehrgerätehaues meisterten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte zudem einen nicht alltäglichen Kraftakt. Das Ende hierbei sei jedoch bereits in Sicht: So wird am Sonntag, 19. Mai, der Neubau eröffnet. Kommandant Klaus Hirschbühler dankte allen Helfern für dieses große Engagement. Jugendfeuerwehrwart Michael Kuhn berichtete von einem weiteren sehr erfolgreichen Jahr für die Nachwuchsförderung. Durch drei Neuzugänge und einem Wechsel in die Einsatzabteilung bleibt die Mitgliederzahl konstant bei 16 Jugendlichen. Der Kassenbericht wurde von Kassierer Michael Nuber vorgetragen. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm einwandfreie Arbeit und schlugen der Versammlung die Entlastung vor, die einstimmig erfolgte. Danach wurde Elmar Neff zum neuen Kassenprüfer gewählt. Anschließend übernahm der Kreisbrandmeister Oliver Surbeck zusammen mit Kommandant Klaus Hirschbühler die Ehrungen für 15 Jahre aktiven und ehrenamtlichen Feuerwehrdienst. Dazu wurden Thomas Ehrat (in Abwesenheit), Matthias Huonker, Karl-Heinz Jäger, Michael Nuber, Stephan Nuber, Claus Rothenhäusler, Florian Rössler, Erwin Schön und Estrid Stoll mit dem Ehrenzeichen der Feuerwehr Baden-Württemberg in Bronze ausgezeichnet. Daraufhin wurde Manuel Müller mit dem Ehrenzeichen der Feuerwehr Baden-Württemberg in Silber für 25 Jahre Feuerwehrdienst ausgezeichnet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen