Mittlerweile knapp 4000 Gegner-Unterschriften

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Ein kleiner Kreis von engagierten Wolfegger Bürgern hat am Wochenende vor der Bäckerei Heinzelmann in Wolfegg über den Trinkwasserspeicher Waldburger Rücken mit seiner Pflanzen- und Tierwelt informiert. Durch den geplanten Kiesabbau im Altdorfer Wald, wie es in der Teilfortschreibung des Regionalplans Rohstoffe vorgesehen ist, würden Grundinteressen der Bürger aus den Gemeinden Wolfegg, Vogt, Baindt und Baienfurt direkt und nachhaltig betroffen und in nicht vertretbarer Weise übergangen, heißt es in der Pressemitteilung der Organisatoren.

Am Infotisch gab es Flyer mit Informationen, Wasser aus der Weissenbronner Quelle, Wasserwecken von der Bäckerei Heinzelmann und Postkarten an Politiker und Abgeordnete. In kurzer Zeit kamen laut eigenen Angaben 130 Unterschriften gegen den Kiesabbau zusammen, inzwischen seien es insgesamt knapp 4000 Unterschriften. Die nächste öffentliche Information der Interessengemeinschaft Grenis/Grund findet im Rahmen des „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, 9. September, in Mosisgreut bei Vogt statt. Dort ist sie mit einem Informationsstand von 10 bis 16 Uhr vertreten. Das denkmalgeschützte Rittergut Mosisgreut bietet stündlich Führungen an. Mosisgreut liegt zwischen Vogt und Hannober in der Nachbarschaft des Kiesgrubenareals Grenis.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen