Neuer Erlebnispfad durchs Pfrunger-Burgweiler Ried

Lesedauer: 3 Min
 Am Riedlehrpfad in Wilhelmsdorf führen unter anderem Stege durch die Moorlandschaft.
Am Riedlehrpfad in Wilhelmsdorf führen unter anderem Stege durch die Moorlandschaft. (Foto: Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf)
gut

Ein Moor-Erlebnispfad im Pfrunger-Burgweiler Ried soll den bisher bekannten Riedlehrpfad ersetzen. Dieser war zwischen 1980 und 1995 angelegt und mit Informationstafeln ausgestattet worden. Auf über vier Kilometern Strecke können Besucher das Ried und seine Lebensräume erkunden.

Die Initiatoren versprechen sich durch die Einrichtung eines Moor-Erlebnispfades die Steigerung der sanften touristischen Attraktivität des Pfrunger-Burgweiler Rieds. Vor dem Hintergrund der Umweltbildung soll außerdem vermittelt werden, dass Moorschutz zum Klimaschutz sowie Natur- und Artenschutz beiträgt. „Der Moor-Erlebnispfad soll in leicht verständlicher Weise auch über diese ökologischen Zusammenhänge aufklären“, heißt es.

Schautafeln werden ausgetauscht

Um diese Ziele zu erreichen, müssen die alten Schautafeln am Wegesrand ausgetauscht werden, da sie nicht mehr zeitgemäß und auch inhaltlich nicht mehr aktuell sind. Nicht zuletzt hat die Substanz der hölzernen Tafeln in den vergangenen Jahren massiv gelitten. Deshalb soll der künftige Moor-Erlebnispfad auf der Strecke des heutigen Riedlehrpfads neue Schautafeln erhalten. Diese werden auf moderne Träger montiert und sollen neue aktuelle Inhalte vermitteln.

Ziel des Naturschutzzentrums ist es, mit dem neu gestalteten Erlebnispfad das familienorientierte Moorerlebnis in den Mittelpunkt zu stellen. Mit einfachen Elementen sollen dabei auch Kinder und Menschen mit Behinderung angesprochen werden. In diesem Zuge soll der künftige Erlebnispfad in das bestehende Wanderwegenetz im Pfrunger-Burgweiler Ried integriert werden. Um dies zu erreichen, ist eine Beschilderung mit neuen Wegweisern auf der Basis des bekannten gelben Systems geplant.

Geld aus Fördermitteln

Geld für das Projekt kommt aus Mitteln des Leader-Förderprogramms Regionalbudget im Aktionsgebiet Mittleres Oberschwaben. Der Zuschuss in Höhe von knapp 17 000 Euro kommt von Bund und Land. Per Gemeinderatsbeschluss wird es außerdem 1600 Euro Zuschuss aus kommunalen Mitteln geben. Das Naturschutzzentrum der Stiftung Naturschutz Pfrunger-Burgweiler Ried hatte das Projekt beim Leader-Förderprogramm angemeldet.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade