Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf startet Programm 2020

Lesedauer: 4 Min
Jetzt kann auch das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf am Pfrunger-Burgweiler Ried in die Saison 2020 starten.
Jetzt kann auch das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf am Pfrunger-Burgweiler Ried in die Saison 2020 starten. (Foto: Archiv: Julia Freyda)
Schwäbische Zeitung

Das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf der Stiftung Naturschutz Pfrunger-Burgweiler Ried will nach der Corona-Pause am 16. Juni wieder mit den Veranstaltungen des Jahresprogramms starten. Die Rahmenbedingungen orientieren sich an der jeweils aktuellen Corona-Verordnung. Eine Anmeldung für alle Veranstaltungen sei deshalb auf jeden Fall erforderlich, heißt es in einer Mitteilung. Diese ist für alle Veranstaltungen telefonisch unter 07503 / 739 möglich.

Los geht es Samstag, 20. Juni, von 14 bis 18 Uhr mit der Kräuterführung von Agnes Weiß unter dem Titel „Medizin der Erde“. Pflanzen werden naturheilkundlich genutzt. Spitzwegerich, Holunder, Gundelrebe und manch andere Pflanzen seien heilkräftig und könnten die körperliche und seelische Gesundheit beeinflussen. Bei dem Kräuterrundgang werden einheimische Pflanzen vorgestellt, die in der Natur und im Kräuterbeet wachsen und zur Heilung dienen sollen. Die Wirkung und die Anwendungsmöglichkeiten der einzelnen Pflanzen werden dabei ebenso Thema sein wie altes Heilpflanzenwissen und neue Erkenntnisse. Die Führung kostet 23 Euro. Es sollten wettergerechte Kleidung und Trinkbecher mitgebracht werden.

Weiter geht es eine Woche später am Samstag, 27. Juni, von 14 bis 17 Uhr mit der Veranstaltung „Johannisblüten – Heilkräuter zum Sommerbeginn“. Die Naturpädagogin Christina Benz führt durch die Welt der sommerlichen Pflanzenbräuche. Während eines Spaziergangs rund ums Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf wird gezeigt, was zu dieser Jahreszeit alles wächst und blüht. Begleitend werden Heilwirkung und Verarbeitungsmöglichkeiten dieser Pflanzen besprochen. Zahlreiche Geschichten ranken um die Johannizeit, die Wochen rund um die Sommersonnwende, die den Spaziergang begleiten. Die Kursgebühr beträgt 15 Euro. Außerdem ist die Wanderausstellung „Lebensräume für Schmetterlinge“ zu sehen. Die vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) konzipierte Ausstellung informiert über Lebensweise und Bedürfnisse der heimischen Tagfalter. Zugleich soll sie auf die Dringlichkeit der Verwirklichung des Biotopverbunds, eines Netzwerks von naturnahen Lebensräumen für Schmetterlinge und andere Tiere, aufmerksam machen. Es gibt Informationen, wie man etwas für den Schutz der Schmetterlinge tun kann. Die Ausstellung ist im Vortragsraum des Naturschutzzentrums Wilhelmsdorf zu den Öffnungszeiten sowie nach Voranmeldung zu besichtigen.

Auch die Moorführer stehen in den „Startlöchern“, um Gruppen durchs Ried zu begleiten. Information und Buchung im Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf.

Zudem können Familien im Naturschutzzentrum den Moorforscher-Rucksack ausleihen und damit auf eigene Faust den Riedlehrpfad erkunden. Er ist auch telefonisch zu buchen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade