„MühleZeitung“ gewinnt beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder

 Die „MühleZeitung“ der Haslachmühle gewinnt mit Onlineformat Schülerzeitungspreis.
Die „MühleZeitung“ der Haslachmühle gewinnt mit Onlineformat Schülerzeitungspreis. (Foto: Daniel Fabian)
Schwäbische Zeitung

„Interviews mit Promis, News in leichter Sprache und die Einführung in Gebärdensprache“ – das hat die Jury von „Kein Blatt vor dem Mund“ überzeugt: Die „MühleZeitung“, die von Schülerinnen und Schülern mit einer geistigen Behinderung und Hör-Sprachbeeinträchtigung erstellt wird, gewinnt die Kategorie Onlineformate, das teilen die Zieglerschen in einer entsprechenden Pressemitteilung mit.

Auf ihrer Seite mühlezeitung.de bearbeiten die jungen Redakteure Themen rund um die Schule, Politik, Gesellschaft und natürlich Fußball. Denn auf der Website könne auch das Fußballplakat bestellen, das die Namen der deutschen Nationalmannschaft in Gebärden darstellt.

Der Schülerzeitungswettbewerb der Länder wird von den Ländern der Bundesrepublik Deutschland und der Jugendpresse Deutschland veranstaltet und von der Kultusministerkonferenz empfohlen. Unter dem Titel „Kein Blatt vorm Mund“würden sich laut Bericht jährlich rund 1900 Schülerzeitungsredaktionen bewerben. Die besten Zeitungen würden im Bundesrat ausgezeichnet. Neben den Preisen nach Schulkategorien vergeben die Veranstalter gemeinsam mit den Partnern Sonderpreise für einzelne Leistungen oder ganze Schülerzeitungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen