Kind wird in Wilhelmsdorf von Auto erfasst und schwer verletzt

 Der Siebenjährige zog sich schwere Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden.
Der Siebenjährige zog sich schwere Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. (Foto: Symbol: Stephan Jansen/dpa)
Schwäbische.de

Ein siebenjähriger Junge ist am Freitag gegen 12 Uhr bei einem Verkehrsunfall in Wilhelmsdorf schwer verletzt worden. Das Kind war nach Polizeiangaben mit einem Roller trotz roter Ampel über die Straße gefahren.

Wie die Polizei mitteilt, war der Junge mit seinem Cityroller in der Zußdorfer Straße in Wilhelmsdorf unterwegs und fuhr bei einer Fußgängerampel, die für ihn Rot zeigte, unvermittelt auf die Fahrbahn, um die Straße zu überqueren.

Ein vom Kreisverkehr kommender 30 Jahre alter Seat-Fahrer leitet zwar unmittelbar eine Vollbremsung ein und versuchte durch ein Ausweichmanöver einen Zusammenstoß zu verhindern, erfasste das Kind jedoch seitlich. Der Siebenjährige wurde zu Boden geschleudert, zog sich dabei schwere Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden.

Der 30-Jährige erlitt einen Schock. Der Sachschaden wird auf etwa 2000 Euro beziffert. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang hat der Verkehrsdienst Sigmaringen übernommen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie