Jubiläumsumzug der Zußdorfer Narren

Lesedauer: 2 Min
Die 1975 gestalteten Stoiböck waren dabei.
Die 1975 gestalteten Stoiböck waren dabei. (Foto: Herbert Guth)
Herbert Guth

Rund 2000 Narren und Musikanten haben sich am Rosenmontag in Zußdorf ein Stelldichein gegeben. Geschätzt 1500 Zuschauer säumten beim großen Jubiläumsumzug aus Anlass des 50. Geburtstags der Narrenzunft Zußdorf „Zockler OHA“ die Straßen des Ortes. Sachkundig kommentierten Zunftmeisterin Sylvia Berenbold-Thum und an ihrer Seite Ortsvorsteher Thomas Schädler die über 40 Gruppen, die in Richtung Dorfzentrum zogen.

Die Teilnehmer kamen aus ganz Oberschwaben, dem Bodenseekreis, dem angrenzenden Kreis Sigmaringen und noch weiter her. Der Umzug wird als ein Höhepunkt im Jubiläumsjahr in die Geschichte des Vereins eingehen. Der Zußdorfer Narrenverein wurde 1969 gegründet. Derzeit gehören dem Verein mehr als 260 aktive und passive Mitglieder an. Diese pflegen das Fasnetsbrauchtum, das in Zußdorf schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts dokumentiert ist. Der Verein „Zockler OHA“ ist Mitglied des Alemannischen Narrenrings. Als Patenzünfte konnten die Narren aus Brochenzell und Ailingen gewonnen werden, die in großer Zahl am Jubiläumsumzug teilnahmen. Nach dem Umzug vergnügten sich Narren, Musiker und Zuschauer auf dem Dorfplatz, im Dorfgemeinschaftshaus Schalander sowie in mehreren Zelten, die den Gästen zur Verfügung standen.

Unsere Fotos zeigen vom Jubiläumsverein die 1975 gestalteten Stoiböck zusammen mit einigen Zocklern sowie die Bruggeweible, die seit 1999 mit dabei sind.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen