Schwäbische Zeitung

Ein abwechslungsreiches Ferienprogramm bietet das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf laut Eigenbericht für Feriengäste und Heimurlauber.

Bei der Naturerlebnisführung „Wolf, Luchs und Wildkatze – willkommen zurück!?“ für Kinder ab 8 Jahren mit Margit Ackermann geht es am Donnerstag, 22. August, von 14 bis 17 Uhr um die „Rückkehrer“ in unsere Tierwelt. Der Lebensraum der „großen“ Raubtiere in Europa ist immer kleiner geworden, doch langsam kehren sie nach Deutschland zurück. Jedoch seien die scheuen Waldbewohner fast nie zu sehen. Meist schlafen sie am Tag und gehen in der Nacht auf die Jagd. Durch Spiele lernen die jungen Teilnehmer die einzelnen Besonderheiten der Tiere kennen und mit viel Spaß wie Wildkatze, Luchs oder Wolf zu sein. Da nicht alle Menschen über die vierbeinigen Rückkehrer seien, soll auch besprechen, wie ein Miteinander aussehen könnte. Die Teilnahmekosten betragen fünf Euro.

Am Dienstag, 27. August, sind Kinder im Alter von neun bis 13 Jahren von 14 bis 17 Uhr zum Workshop „Landart – Kreativ in und mit der Natur“ mit Daniela Igel eingeladen. Landart ist eine Kunst, bei der die Seele mitwachsen oder einfach baumeln kann. Mit viel Spaß sollen an diesem Nachmittag fantastische Kunstwerke in und mit der Natur gestaltet werden. Die Kosten betragen sechs Euro.

Für Kinder ab acht Jahren bietet Margret Merz-Puschmann am Mittwoch, 28. August, von 10 bis 16 Uhr ein „Outdoor-Cooking II“ an. Laut Vorschau geht es darum, ganz einfach schmackhafte und gesunde Speisen unter freiem Himmel zuzubereiten. Was muss beim Feuermachen beachtet werden? Welche Pflanzen kann man essen und welche muss man meiden? Zuerst werden die Teilnehmer Pflanzen sammeln und auf dem einfachen Büchsenofen ohne fremde Energie lecker kochen. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt und kostet zehn Euro pro Person.

Der Schwarze Veri – der legendäre Räuberhauptmann im Pfrunger Ried steht am Donnerstag, 29. August, von 14 bis 17 Uhr im Mittelpunkt eines Erlebnisnachmittags mit Margit Ackermann für Kinder ab acht Jahren. Abenteuerliche Gestalten durchstreiften vor rund 200 Jahren Oberschwaben. Die pure Not ließ sie zu Räubern werden. Im Pfrunger-Burgweiler Ried sammelte sich eine Räuberbande um ihren Anführer Schwarze Veri. Bei dieser abenteuerlichen Führung heißt es, auf seinen historischen Spuren den Moorwald zu durchstreifen. Für die Teilnahme sind fünf Euro pro Kind zu berappen.

Die „Tiere im Wald“ stehen auf dem Programm einer Naturerlebnisführung für Kinder ab acht Jahren mit Vjerena Wagner am Freitag, 30. August, von 9 bis 11.30 Uhr. Treffpunkt ist am Wanderparkplatz Bannwaldturm bei Laubbach (Gemeinde Ostrach). Von hier aus geht es in den Wald auf der Ostracher Seite des Naturschutzgebiets Pfrunger-Burgweiler Ried. Die Kosten betragen fünf Euro, mitzubringen sind ein Vesper und etwas zu trinken.

Am Montag, 2. September, können Familien oder Kinder ab acht Jahren von 9 bis 11.30 Uhr bei der Naturerlebnisführung mit Vjerena Wagner im nördlichen Teil des Rieds alleine die Natur mit allen Sinnen erleben. Treffpunkt ist am Wanderparkplatz Bannwaldturm bei Laubbach (Gemeinde Ostrach). Die Teilnehmerkosten betragen sechs Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder ab 7 Jahren. Auch hier sind ein Vesper und etwas zu trinken mitzubringen.

Um das Wildtier des Jahres 2019 geht es bei der Naturerlebnisführung „Das Reh – jeder kennt es – auch du?“ am Mittwoch, 4. September, von 14 bis 17 Uhr für Kinder ab sieben Jahren mit Margit Ackermann. Wer zu seinen Freunden oder zu seinen Feinden gehört, welche Spuren zu finden sind und wie sein Lebensraum aussieht: All das schauen sich die Teilnehmer ganz genau auf einer Abenteuertour ins Ried an. Die Kosten betragen fünf Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen