Azubis pflastern für St. Johann in Zußdorf

Lesedauer: 2 Min
 Nach der Besichtigung fand die Scheck- und Geldübergabe durch Strabag an die Leitung von St. Johann statt.
Nach der Besichtigung fand die Scheck- und Geldübergabe durch Strabag an die Leitung von St. Johann statt. (Foto: Veronica Haug/Theresia-Hecht-Stiftung)
Schwäbische Zeitung

Bis zu sieben Auszubildende der Straßenbaufirma Strabag haben im Rahmen eines Sozialprojekt in St. Johann Zussdorf 100 Quadratmeter Pflastersteine an verschiedenen Standorten verlegt. Zur Übergabe reiste laut einer Pressemitteilung der Theresia-Hecht-Stiftung Ralf Godorr, kaufmännischer Direktor der Strabag, aus Stuttgart an und überreichte zudem einen Scheck in Höhe von 2153,35 Euro an die Einrichtung. Die Summe war durch eine freiwillige Spende der Belegschaft von Strabag zustande gekommen.

Alexander Paul, Stiftungsvorstand der Theresia-Hecht-Stiftung und Helmut Müller, Gesamteinrichtungsleiter von St. Johann, begrüßten die Vertreter von Strabag. Bei der Besichtigung der Projektteile wurden Ralf Godorr die verschiedenen Pflastersteinsarten von Strabag-Betriebsrat Peter Merz, der mit Jürgen Boscher und Jürgen König die Azubis angeleitet hatte, erklärt. Neben Granit-, Gneis- und Kalk- waren auch Porphyr-Steine von den Azubis verlegt worden.

80 Quadratmeter Steinplatten wurden im ehemaligen Gewächshaus ausgelegt, Nutznießer ist die Berufsschulstufe des SBBZ St. Christoph. Geplant sind zudem Hochbeete, die die Schüler bestellen sollen. Nebenan wurden 50 Quadratmeter Containerfläche für Fahrräder der Mitarbeitenden mit Natursteinen gepflastert. Der dritte Teil des Besichtigungsrundgangs war der neue Barfußpfad. Er wurde mit verschiedenen Pflastersteinen ausgelegt. Feierlich wurde ein rotes Band durchtrennt und somit offiziell für die Nutzung freigegeben. Die Besichtigung der diversen Projekteinsätze wurde mit einer Scheckübergabe abgeschlossen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen