Am Gymnasium Wilhelmsdorf ist künftig Spanischunterricht geplant

Lesedauer: 4 Min

Johannes Baumann, seit 1991 Rektor des Gymnasiums Wilhelmsdorf, freut sich über die Einführung von Spanisch und damit die Begrü
Johannes Baumann, seit 1991 Rektor des Gymnasiums Wilhelmsdorf, freut sich über die Einführung von Spanisch und damit die Begründung eines neusprachlichen Profils an seiner Schule. (Foto: Herbert Guth)
Herbert Guth

Spanisch als dritte Fremdsprache soll nach derzeitiger Planung ab dem Schuljahr 2019/2020 am Gymnasium Wilhelmsdorf als Hauptfach unterrichtet werden. Damit wird neben den Bereichen Naturwissenschaft und Technik sowie Sport zusätzlich ein neusprachliches Profil angeboten werden. Der Gemeinderat stimmte dem Anliegen des Gymnasiums in seiner jüngsten Sitzung einstimmig zu. Ein entsprechender Antrag auf „schulorganisatorische Änderung“ wurde dem Regierungspräsidium Tübingen zugeleitet.

„Mit der Einrichtung eines neusprachlichen Zugs gewinnt das Gymnasium Wilhelmsdorf an Attraktivität, vor allem ab der Mittelstufe“, führte Rektor Johannes Baumann aus, als er um die Zustimmung der Gemeinde warb. Er verwies darauf, dass der Wunsch nach einem solchen Spanisch-Angebot vor allem vonseiten der Schüler sowie der Eltern an die Schulleitung herangetragen wurde. Schon heute gibt es eine gut besuchte Arbeitsgemeinschaft für Spanisch.

Die Zustimmung zu dem neusprachlichen Zug fiel Verwaltung und Gemeinderat nach einer klaren Aussage der Schulleitung vergleichsweise leicht. „Ein neusprachliches Profil zieht keinen zusätzlichen Raumbedarf nach sich und stellt keine besonderen Anforderungen an die Räume“, versicherte Johannes Baumann. „Diese Aussage ist für uns sehr wichtig“, betonte Bürgermeisterin Sandra Flucht vor dem Hintergrund, dass das Gymnasium schon seit Jahren unter beengten Platzverhältnissen leidet. Deshalb läuft derzeit ein Planungsverfahren zur Schaffung zusätzlicher Schulräume.

Im Antragspapier für den Gemeinderat erläuterte Johannes Baumann die aktuelle Situation. Danach ist das Gymnasium traditionell seit Jahrzehnten vom naturwissenschaftlichen Profil geprägt. Seit dem Schuljahr 2013/2014 wird ein Sportprofil angeboten, bei dem der Gedanke der Inklusion einen hohen Stellenwert hat. Dies ist eine Besonderheit in Wilhelmsdorf. Für die Schüler bedeutet dies eine konkrete Wahlmöglichkeit am Ende der 7. Klasse. Mit dem Angebot von Spanisch für die Klassen 8 bis 10 als dritte Fremdsprache in Form eines Hauptfachs erweitert sich die Wahlmöglichkeit.

Keine Änderungen gibt es in der Sprachenfolge bei der ersten und zweiten Fremdsprache. Von Klasse 5 an lernen alle Schüler Englisch. Ab Klasse 6 ist eine zweite Fremdsprache verpflichtend. Gewählt werden kann zwischen Französisch und Latein. „In Zukunft käme die Möglichkeit hinzu, ab Klasse 8 statt Naturwissenschaft und Technik oder Sport auch Spanisch zu wählen.“ Johannes Baumann führte ein Argument ins Feld: „Es gibt Schülerinnen und Schüler, denen weder das naturwissenschaftlich-technische Profil noch das Sportprofil liegt. Diese würden gerne auf eine moderne Fremdsprache ausweichen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen