Blutritt von Weingarten: Reduziert und konzentriert

Blutritt von Weingarten: Reduziert und konzentriert
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Blutritt von Weingarten: Reduziert und konzentriert (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

Die größte Reiterprozession Europas hätte normalerweise an diesem Freitag, dem sogenannten Blutfreitag,  in Weingarten stattgefunden: Doch statt des traditionellen Blutritts gab es heute nur ein...

Die größte Reiterprozession Europas hätte normalerweise an diesem Freitag, dem sogenannten Blutfreitag,  in Weingarten stattgefunden: Doch statt des traditionellen Blutritts gab es heute nur ein Blutrittle. Wie das ablief und wie tief Menschen in Oberschwaben mit der Heilig-Blut-Verehrung verbunden sind: Ein Bericht von Paul Martin. Hintergrund: Die Heilig-Blut-Verehrung in Weingarten geht lange zurück. Die Reliquie, die der Legende nach das mit Erde vermischte Blut Jesu Christi beinhaltet, soll seit dem Jahr 950 auf dem Martinsberg beim Kloster Weingarten verehrt werden. Über die Welfen war sie einst nach Oberschwaben gekommen. Seit das Benediktinerkloster rund um die Basilika aufgelöst wurde, ist der Stadtpfarrer von Weingarten, Dekan Ekkehard Schmid, der Heilig-Blut-Reiter. Ihm war es schon im vergangenen Jahr wichtig, auch und gerade in der Pandemie mit der Reliquie durch Stadt und Fluren zu reiten und den Segen Gottes zu erbeten.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Neue Grundsteuer im Südwesten: Es wird Gewinner geben - und Verlierer

Wie in einem Bilderbuch liegt das schmucke Creglingen im Main-Tauber-Kreis. Idyllisch fließt die Tauber durch das Städtchen mit seinen Wehrtürmen – in manchen können Touristen sogar nächtigen. Hier, im norödstlichen Zipfel Baden-Württembergs, scheint das Leben zwischen Fachwerkgiebeln und viel Natur sorgenfrei zu sein.

Für Creglingens Bürgermeister Uwe Hehn ist es das aber nicht. Ihn treibt um, womit sich viele Bürger und Schultes-Kollegen noch gar nicht beschäftigten, wie er sagt: Die Reform der Grundsteuer, die 2025 greift.

Coronavirus - Spahn und Wieler sprechen zur aktuellen Lage

Corona-Newsblog: RKI erwartet wegen Delta-Variante einen Wiederanstieg der Inzidenzen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.000 (500.093 Gesamt - ca. 486.900 Genesene - 10.195 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.195 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 8,1 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 18.100 (3.725.

Während in Pfullendorf die Verbandsversammlung über den neuen Regionalplan entscheidet, protestieren in Ravensburg vor dem Gebäu

Verwaltungsgericht erlaubt nächtliches Klimacamp in Ravensburg

Während in Pfullendorf die Verbandsversammlung über den neuen Regionalplan entscheidet, protestieren in Ravensburg vor dem Gebäude des Regionalverbands im Hirschgraben Klimaaktivisten. Sie dürfen dort auch übernachten und auf Bäume klettern, hat das Verwaltungsgericht Sigmaringen in einem Eilverfahren entschieden.

Die Stadt hatte versucht, die Übernachtung zu verhindern. Mit der Begründung, dass die Demonstranten nachts unter Umständen auf betrunkene Passanten oder Gegendemonstranten stoßen und mit diesen aneinandergeraten könnten.