Zwei Turniersiege für TVW-Jugend

Lesedauer: 3 Min
Die weibliche B-Jugend des TV Weingarten freut sich über den Turniersieg in Ostdorf.
Die weibliche B-Jugend des TV Weingarten freut sich über den Turniersieg in Ostdorf. (Foto: verein)
Schwäbische Zeitung

Weingarten (sz) – Zum Abschluss des Turniersommers ist der Handballtross des TV Weingarten mit 60 Spielern und Betreuern nach Ostdorf gefahren. Das dortige Freiluftturnier nahe Balingen zählt zu einem der größten in der Region. Einmal mehr konnten insbesondere die Mädels auch auf Rasen sportlich begeistern, doch auch die Jungs hatten das ein oder andere Erfolgserlebnis.

Den Beginn machten die B-Jugendteams. Abwechslungsreiche und unterhaltsame Spiele zeigten die B-männlich-Jungs von TVW-Organisationschef Holger Höhn sowie Niklas Zülke unter sengender Sonne. Am Ende reichte es hauchdünn zu Platz zwei im EHF-Cup, den das Team der HSG Böblingen/Sindelfingen überlassen musste.

Gegen den gleichen Gegner durfte die B-weiblich gleich im ersten Spiel ran – ein vorweggenommenes Endspiel, wie sich später herausstellen sollte. Die Mädels von Oli Borrmann besiegten den stärksten Gegner und Württembergliga-Konkurrent HSG Böblingen/Sindelfingen knapp mit zwei Toren und sollte danach über das gesamte Turnier nicht mehr ernsthaft in Gefahr geraten. Auch die HSG Strohgäu konnte den Mädels im Endspiel nicht mehr gefährlich werden. So bejubelten die B-Mädels einen verdienten Turniersieg und zudem noch die Wahl von Selina Grimm zur besten Torhüterin des Turniers.

Die C-männlich war mit sehr großem Kader angereist. Coach Felix Ewert wechselte munter durch, die Jungs dankten es mit großem Einsatz und zogen nach der Vorrunde in die Champions League ein. Dort war dann allerdings gegen den späteren Turniersieger HSG Hossingen/Meßstetten Endstation.

Nicht zu stoppen ist derzeit die C-weiblich des TVW. Mit dem dritten gewonnenen Satz Sieger-T-Shirts im dritten Turnier in Folge schafften die jungen Damen, gecoacht von Hania Hoffmann, ein absolutes Novum und unterstrichen ihre derzeit gute Verfassung. Dank einer tollen Leistung im Endspiel sicherte sich Lisa Hoffmann zudem den Titel als wertvollste Spielerin des Turniers.

Mit in jeder Beziehung eindrucksvollen Erlebnissen kehrt der TVW von den zwei Tagen in Ostdorf heim. Die Planungen für die Vorbereitung auf die unmittelbar nach den Sommerferien beginnende Hallenrunde ist durch die Trainer längst im Gange. Einzig die fehlenden Hallenzeiten Ende der Ferien trüben den positiven Ausblick auf die attraktiven Aufgaben noch etwas.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen