Yannik Knobloch knackt LG-Welfen-Rekord

Yannik Knobloch von der LG Welfen glänzte in Ulm.
Yannik Knobloch von der LG Welfen glänzte in Ulm. (Foto: Archiv: Günter Kram)
Schwäbische Zeitung

Einige Athletinnen und Athleten der LG Welfen haben am vergangenen Wochenende mit hervorragenden Leistungen aufhorchen lassen. Bei den baden-württembergischen Meisterschaften der Aktiven sowie den württembergischen Meisterschaften der U16 wurden mehrere Vereinsrekorde geknackt, außerdem qualifzierten sich die Sportler der LG Welfen für weitere Wettkämpfe.

Yannik Knobloch, U23-Zehnkämpfer der LG Welfen (TV Weingarten), startete in der Männerklasse über 100 Meter und im Weitsprung. Dabei präsentierte er sich in ausgezeichneter Form, in beiden Disziplinen gelangen ihm persönliche Bestleistungen. So steigerte Knobloch sich im Endlauf über 100 Meter. Nach einer Zeit von 11,19 Sekunden im Vorlauf kam er im Endlauf nach 11,11 Sekunden im Ziel an und erreichte damit Platz fünf. Und auch im Weitsprung wusste er zu gefallen. In der Disziplin, in der Knobloch bisher sein Leistungsvermögen in keinem seiner Zehnkämpfe ausschöpfen konnte, kam er bei fünf von sechs Sprüngen passgenau aufs Brett. „Er steigerte sich von Versuch zu Versuch“, berichtet die LG Welfen in ihrer Mitteilung. Im letzten Sprung gelang Knobloch dann sogar „ein Knaller“, urteilt die LG Welfen. „Er zog auf eine, auch im Vergleich mit den besten deutschen Mehrkämpfern, starke Weite von 7,27 Metern (Platz drei) hinaus“, so der Verein, der betont: „Dies ist im Übrigen die beste Leistung, die ein Athlet seit Bestehen der LG Welfen jemals erzielt hat.“

Qualifikation für die süddeutschen Meisterschaften

Ein weiterer LG-Welfen-Rekord gelang auch der 4x100-Meterstaffel der Frauen (alle TV Weingarten), in der sich Athletinnen aus drei Altersklassen nach jeweils 100 Metern das Staffelholz übergaben. Sie liefen die Stadionrunde in der Besetzung Ramona Kamps (Frauen), Pia Schmidt-Rüdt (weibliche Jugend U18), Maxi Mendel (weibliche Jugend U20) und Silja Dent (weibliche Jugend U18). in 49,17 Sekunden. Mit diesem Resultat landeten die Weingartenerinnen auf Platz fünf und durften sich zugleich über die gelungene Qualifikation für die süddeutschen Meisterschaften in Walldorf freuen.

Maxi Mendel startete am Sonntag auch noch in ihrer Spezialdisziplin, dem 100-Meter-Hürdenlauf. Mit 14,90 Sekunden im Vorlauf erreichte sie den Endlauf der besten acht Hürdensprinterinnen in Baden-Württemberg. Dort kam sie als Vierte ins Ziel, konnte ihren Lauf bei erheblichem Gegenwind und einem Sturz einer der führenden Läuferinnen fehlerfrei in 15,11 Sekunden beenden. Mendel knüpfte somit an ihre starke Leistung bei ihrem Siebenkampf Anfang Juli in Weingarten an, als sie die zehn Hürden in ausgezeichneten 14,74 Sekunden übersprintete und sich so für die deutschen Jugendmeisterschaften der U20 in Rostock qualifiziert hatte.

Geglänzt hat auch die 15-jährige Athletin Clara Wichmann (TV Weingarten). Trotz des engen Zeitplans gelangen ihr sowohl beim Hochsprung als auch beim 80-Meter-Hürdenlauf positive Resultate. „Durch ein geschicktes Manöver konnte sie den Hochsprung mit ihrer persönlichen Bestleistung von 1,56 Metern und Platz zwei gerade noch vor dem Beginn des Vorlaufs des Hürdensprints beenden“, berichtet die LG Welfen. Und auch beim Hürdensprint verzeichnete sie eine persönliche Bestzeit. Mit 12,77 Sekunden erreichte sie problemlos den Endlauf. „Mit einer verbesserten Startphase kam sie in diesem dann wesentlich besser in Schwung, überquerte auch die Hürden noch flüssiger als im Vorlauf und konnte sich dadurch deutlich auf 12,47 Sekunden steigern“, so der Verein. Bei Wichmann löste dieser gelungene Lauf und der damit erzielte vierte Platz eine große Freude aus. Für sie war es außerdem die beste Vorbereitung für die Mehrkämpfe am nächsten Wochenende in Pliezhausen: Dort möchte sie gerne die Qualifikation für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Wesel schaffen.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen