Weingartener Alt-OB Rolf Gerich verstorben

Lesedauer: 2 Min
Der frühere Weingartener Oberbürgermeister Rolf Gerich ist am Sonntag verstorben. Das Bild zeigt ihn 1988 bei der Grundsteinlegu (Foto: SZ-Archiv)
Schwäbische Zeitung

Rolf Gerich, früherer Oberbürgermeister der Stadt Weingarten, ist am Sonntag verstorben. Er wurde 84 Jahre alt. Gerich war von 1975 bis 1992 Oberbürgermeister von Weingarten. Er gilt als Vater der Weingartener Selbstständigkeit und wurde mit Abschluss seiner Amtszeit zum Ehrenbürger der Stadt ernannt.

Rolf Gerich wurde 1928 in Friedrichshafen geboren. Nach Militärdienst und Gefangenschaft begann er 1945 seine Laufbahn bei der dortigen Stadtverwaltung. Sein Weg führte ihn über Tettnang und Langenargen nach Ravensburg, wo er erst im Landratsamt, dann bei der Stadtverwaltung tätig war. 1961 wechselte er als Stadtpfleger zur Weingartener Verwaltung. Gleichzeitig war er kaufmännischer Leiter der Stadtwerke und Verwaltungsleiter des Städtischen Krankenhauses 14 Nothelfer.

Gerich gilt auch als Schöpfer des Kultur- und Kongresszentrums, das 1989 eröffnet wurde. In seiner Amtszeit wurden auch die Städtepartnerschaften mit Blumenau in Brasilien, Brest in Weißrussland sowie Grimma bei Leipzig begründet.

Mehr dazu lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Schwäbischen Zeitung Ravensburg.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen