Weingarten erweitert Schwimmkursangebot

Lesedauer: 4 Min

Zu wenig Schwimmunterricht an Schulen sei ein Grund, warum immer weniger Menschen schwimmen können, meint Wolfgang Pellens, der
Zu wenig Schwimmunterricht an Schulen sei ein Grund, warum immer weniger Menschen schwimmen können, meint Wolfgang Pellens, der in Weingarten Kurse für Kinder und Erwachsene anbietet. (Foto: Archiv: Rosa Laner)

Wenn Wolfgang Pellens am Beckenrand im Freibad Nessenreben steht und seine Schützlinge unterrichtet, dann zieht er schnell die Aufmerksamkeit neugieriger Badebesucher auf sich. „Was ist das hier?“, wird er dann gefragt. Wolfgang Pellens ist Schwimmlehrer und leitet mit seinem sechsköpfigen Team das erweitere Schwimmkursangebot der Stadt Weingarten. Die Nachfrage ist groß, und das durch alle Altersgruppen – von Kindern bis Senioren, vom Anfänger bis hin zum ambitionierten Sportler.

Zu wenig Schwimmunterricht

„Schwimmen zu können, ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr“, sagt der 49-Jährige, der selbst einmal Leistungsschwimmer war. Einen Grund, weshalb gerade Kinder den Bezug zum Schwimmen verloren haben, erkennt er in dem fehlenden Angebot an Schulen, insbesondere Grundschulen. Das Angebot sei dort viel zu schmal, um Schwimmen zu lernen.

Und die Vereine? Die sind überlastet und können auch aufgrund der Personalsituation den Bedarf nicht ganz abdecken. Beim SSV Weingarten sind die Kurse bis ins Jahr 2020 ausgebucht. „Wir machen den Vereinen mit unserem Angebot keine Konkurrenz“, betont Pellens, selbst Trainer beim SSV Weingarten. „Im Gegenteil, wir arbeiten den Vereinen zu, indem wir mit unseren Kursen die Grundlagen für das Sportschwimmen legen.“

Die Einschätzung deckt sich mit der Meinung der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), die schon seit Längerem Bäderschließungen, fehlenden Schwimmunterricht an Grundschulen sowie mangelndes Engagement der Eltern, ihren Nachwuchs bis zum Schwimmabzeichen Bronze zu bringen, kritisiert.

Der Wunsch, schwimmen zu lernen, ist mit Sicherheit ein Grund für die hohe Nachfrage. Doch scheint diese Sportart auch noch etwas anderes zu bieten, das viele Menschen schätzen: Ruhe, im Wasser ganz mit sich zu sein, abgeschottet von der äußeren Reizüberflutung, die für viele Menschen einfach nur Stress bedeutet. Und natürlich: Die Aussicht, einen sportlichen Körper zu bekommen.

Grundlage für die Kurse in Weingarten ist das offizielle „Swimstar“-System des Deutschen Schwimmverbands. Ziel des Programms ist die Förderung der Sicherheit und Selbstständigkeit im Wasser, der Spaß und die Etablierung des Schwimmens als Gesundheitssport, der bis ins hohe Alter betrieben werden kann. Das Angebot richtet sich an Kinder und Erwachsene in gleichem Maße. Denn auch bei Erwachsenen sei eine deutliche Tendenz zu erkennen, dass sie immer weniger schwimmen können.

Es gibt auch die Möglichkeit, Aquafitnesskurse zu besuchen sowie einen Beboard-Kurs, in dem die Stabilität auf einem mit Luft gefüllten Board trainiert wird. Die Kurse finden im Weingartener Hallenbad und im Freibad Nessenreben statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen