TV Weingarten will die Siegesserie fortsetzen

Lesedauer: 7 Min
 Der TV Weingarten (Nadja Meier beim Wurf) will seinen guten Lauf zu Hause fortsetzen.
Der TV Weingarten (Nadja Meier beim Wurf) will seinen guten Lauf zu Hause fortsetzen. (Foto: Rolf Schultes)
Schwäbische Zeitung

Für die Weingartener Handballerinnen steht am Samstagabend nach langer Zeit wieder das erste Heimspiel an. Es geht in der Landesliga gegen die HSG Hossingen-Meßstetten. Die Gäste rangieren mit 5:9 Punkten auf dem achten Tabellenplatz, Weingarten hat sich durch drei Siege in Folge auf Platz sechs vorgeschoben. Das nächste Spitzenspiel haben Vogts Handballer in der Bezirksklasse.

Frauen-Landesliga: TV Weingarten – HSG Hossingen-Meßstetten (Sa, 18 Uhr). – Inklusive Pokal hat der TV Weingarten nun vier Spiele in Folge gewonnen. Mit einem weiteren Sieg vor heimischem Publikum kann der TVW am Samstag weiter Boden gutmachen. Nach dem deutlichen Erfolg beim TV Rottenburg (30:20) richtete sich für das Weingartener Trainerteam schon am Folgetag der Fokus auf die Gäste aus Hossingen-Meßstetten. Die HSG wird als ganz anderes Kaliber eingeschätzt, als es die Tabelle vermuten lässt. Die Gäste wurden in der vergangenen Saison in der Parallelstaffel Dritte und stellen mit Elena Frey aktuell die beste Scorerin der Liga (74 Tore in sieben Spielen). Die Ergebnisse der HSG lassen vermuten, dass auf Weingarten eine schwere Aufgabe wartet. Die MTG Wangen gewann gegen Hossingen-Meßstetten erst in den letzten Minuten, gegen die noch ungeschlagene Spielgemeinschaft Nendingen holte die HSG einen Punkt. Auch gegen Klassenprimus Böblingen/Sindelfingen hielt Meßstetten lange Zeit mit.

Der TVW geht nach der zuletzt ansteigenden Form selbstbewusst in die Partie. „Uns erwartet sicherlich ein anderer Brocken, aber wenn wir unser Spiel auf die Platte bekommen, werden wir vor heimischem Publikum sicherlich Punkte holen können“, sagt Trainer Daniel Kühn.

Bezirksliga: HSG Langenau/Elchingen II – TSB Ravensburg (So, 17 Uhr). – Die Ravensburger spielen erneut gegen eine zweite Mannschaft. Am vergangenen Spieltag unterlagen die Rams der mit einigen Spielern aus der ersten Mannschaft verstärkten MTG Wangen II. Die Rams haben dadurch den Anschluss an die Tabellenspitze etwas verloren und werden versuchen, diesen in den drei Partien der Vorrunde wieder herzustellen. Traditionsgemäß tat sich Ravensburg in den vergangenen Jahren in Langenau immer schwer, aber die Rams gehen optimistisch in die Partie. Zu den Langzeitverletzten Felix Ewert und Tim Langlois hat sich aber noch Valentin Ehrat gesellt – der Torwart fehlt vermutlich für den Rest der Vorrunde. Dafür stoßen Ole Gohmann und Niklas Bruder wieder zum Team.

Bezirksklasse: TV Weingarten – Bregenz Handball II (Sa, 20 Uhr). – Die Reserve der Erstligahandballer aus Bregenz ist Tabellendritter (10:4 Punkte), der TV Weingarten mit zwei Spielen weniger Achter (6:4). Die Bregenzer starteten nach dem Abstieg aus der Bezirksliga souverän mit vier Siegen in die Bezirksklassesaison. In den darauffolgenden drei Spielen holten sie aber nur zwei Punkte – und die nur aufgrund der Spielabsage von Illertal. Gegen die HSG Langenargen/Tettnang und den HCL Vogt verlor Bregenz deutlich. Bei den Weingartenern sieht die Formkurve anders aus. Nach Startschwierigkeiten und zwei Auswärtsniederlagen überzeugte die Mannschaft von Trainer Uwe Bittenbinder. Mit den ersten beiden Auswärtspunkten im Rücken will der TVW seine Siegesserie fortsetzen. Sebastian Mühlbauer, der vor einigen Wochen von der HSG Lüdenscheid ins Schussental wechselte, ist nun spielberechtigt. Der Linkshänder soll dem TVW mehr Flexibilität auf der rechten Seite geben.

Bezirksklasse: HCL Vogt – HSG Langenargen-Tettnang (Sa, 20 Uhr). – Tabellenführer Vogt empfängt zum dritten Mal einen Tabellenzweiten. Nach Hard und Bregenz geht es am Samstagabend in der Allgäutorhalle gegen die HSG Langenargen-Tettnang. Kein Unbekannter, denn in den vergangenen Jahren gab es einige umkämpfte Spiele zwischen Vogt und der HSG. Langenargen-Tettnang ist gut in die Saison gestartet, verlor aber vor zwei Wochen klar bei der TSG Leutkirch. Der HCL gewöhnt sich langsam an die Spitzenreiterposition und will diese natürlich verteidigen.

Frauen-Bezirksliga: HCL Vogt – TSF Ludwigsfeld (Sa, 18 Uhr). – Die HCL-Spielerinnen empfangen den völlig unbekannten TSF Ludwigsfeld. Nach dem eher mäßigen Auftritt beim HC Lustenau will Vogt zu Hause wieder in die Spur finden und mit einem Sieg an den Gästen vorbeiziehen. Ludwigsfeld gewann bisher zweimal zu Hause, deutlich gegen Hohenems (30:18) und etwas überraschend gegen Lustenau (26:23). Gegen eben diese Lustenauer verlor der HCL am vergangenen Spieltag mit 14:24 und dürfte daher gewarnt sein. Vogt hat sich laut Mitteilung aber einiges vorgenommen und wird versuchen, sich über eine kompakte Abwehr ins Spiel zu kämpfen. Außerdem muss Vogt die Trefferquote steigern – gegen Lustenau hat der HCL einige freie Würfe vergeben, unter anderem vier Siebenmeter. Sollte Vogt mehr Laufbereitschaft an den Tag legen und mit mehr Mut und Kampfeswille zu Werke gehen, kann man den Gästen sicher Paroli bieten.

Kreisliga A: BW Feldkirch II – TG Bad Waldsee (So, 17 Uhr). – Nach einer langen Pause sind die Handballer der TG Bad Waldsee am Sonntag um 17 Uhr in Feldkirch zu Gast. Die Mannschaft um Trainer Edi Mack ist beim Auswärtsspiel gefordert. Die heimstarken Vorarlberger haben in der Vergangenheit wenig zugelassen und die TG muss eine gute Leistung zeigen, um Punkte mit nach Waldsee nehmen zu können.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen