Der SV Weingarten hat am Samstag um 14.30 Uhr den SV Mietingen zu Gast. Gegen den Mitaufsteiger braucht der SVW in der Fußball-Landesliga dringend ein Erfolgserlebnis.">

SV Weingarten braucht dringend einen Sieg

Lesedauer: 4 Min
 Der SV Weingarten (rechts Jonathan Weisser gegen Manuel Mohr) steckt tief im Tabellenkeller fest.
Der SV Weingarten (rechts Jonathan Weisser gegen Manuel Mohr) steckt tief im Tabellenkeller fest. (Foto: Christian Metz)
chm und Christian Metz

Der SV Weingarten hat am Samstag um 14.30 Uhr den SV Mietingen zu Gast. Gegen den Mitaufsteiger braucht der SVW in der Fußball-Landesliga dringend ein Erfolgserlebnis.

„Wir haben auch in Biberach unsere Chance“, war sich Weingartens Trainer Nectad Fetic sicher. Die Partie beim Landesliga-Team der Stunde (19 Punkte aus den letzten sieben Spielen) war dann ernüchternd. Angeführt von Fünf-Tore-Mann Andreas Wonschick schoss der FVB Weingarten mit 7:0 ab. „Zweikampfverhalten wie in der D-Jugend“, meinte Fetic. Der Trainer gibt sich aber auch selbst einen Teil der Schuld: „Ich habe versucht, über eine Dreierkette einen Mann mehr im Mittelfeld zu haben.“ Den fehlenden Mann ganz hinten konnte die Mannschaft nicht ausgleichen: „Wir hatten schneller ein Gegentor, als wir schauen konnten.“ Schriller können die Alarmglocken nicht läuten: Nach der fünften Niederlage in Serie geht es für die Weingartener darum, nicht schon vor der Winterpause zusammen mit Mitaufsteiger TSV Trillfingen abgehängt zu sein.

Ein dritter Aufsteiger kommt ganz anders daher: Der SV Mietingen hat zwar auch nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, steht aber auf Rang sieben. Am vergangenen Wochenende verpasste der SVM dem Meisterschaftsmitfavoriten VfB Friedrichshafen mit einem 2:2 einen Dämpfer. Robin Ertle, immerhin die Nummer sechs der Torschützenliste der Liga, trug auch dazu wieder einen seiner mittlerweile zehn Treffer bei. Damit hat Ertle genauso oft getroffen wie alle Weingartener zusammen. Beim SVW gibt es nicht allzu viele Hoffnungszeichen. Auch die Sperre für Dumitru Muntean ist dazu nicht geeignet: Zehn Spiele Sperre gab’s für den Mittelfeldmann nach seiner Tätlichkeit. „Das hat er aber auch verdient“, zeigt sich Fetic ist da ehrlich. „Er ist zwei Jahre da und hat die vierte Rote Karte bekommen. Darüber muss man nachdenken.“

In Muntean wird ein Spieler, der eigentlich einer der Leistungsträger in der Mannschaft sein müsste, langfristig fehlen. Das macht den Kassensturz bei SVW nicht besser: „Wir haben uns den Kader angeschaut: Wir haben zehn Mann, die definitiv die Klasse für die Landesliga haben“, rechnet Fetic vor. „Mit diesen zehn auf dem Feld bräuchten wir uns keine Sorgen zu machen. Wenn von diesen zehn aber pro Spieltag nur vier zur Verfügung stehen, wird es schwer.“ Auch in Richtung Mietingen wird das nicht besser: „Mert Cipan kommt zurück, dafür fällt Francisco Afonso aus.“ Einen Lichtblick hat der Trainer aber doch: „Seit Ralf Wetzel sich mit Alexander Bleile die sportliche Leitung teilt, gibt es klare Ansagen an die Mannschaft. Das ist eine echte Unterstützung.“

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen