Spitze in Württemberg: Mehrkämpferinnen der LG Welfen glänzen

 Miadel Pooß, Silja Dent und Pia Schmidt-Rüdt (von li.) sind die talentierten U18-Mehrkämpferinnen LG Welfen.
Miadel Pooß, Silja Dent und Pia Schmidt-Rüdt (von li.) sind die talentierten U18-Mehrkämpferinnen LG Welfen. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten im Lindenhofstadion in Weingarten haben die Athletinnen und Athleten der LG Welfen in fast allen Altersklassen den Sieg davongetragen. In der U18 und der U23 liegen die Mehrkämpferinnen in Württemberg ganz vorne.

In der U18 zeigte sich Silja Dent (TV Weingarten) nach langer Verletzungspause schon wieder fast auf Topniveau. Sie sammelte 4585 Punkte, holte den Titel und steht in der württembergischen Bestenliste jetzt auf Rang vier. Ihre Leistungen in Weingarten: 100 Meter in 12,90 Sekunden, Hochsprung 1,60 Meter, Weitsprung 5,13 Meter, 100 Meter Hürden 15,61 Sekunden, Kugelstoßen 9,66 Meter, Speerwerfen 31,94 Meter und 800 Meter in 2:30,75 Minuten.

Pia Schmidt-Rüdt (U18, TVW) sprintete die 100 Meter in 12,77 Sekunden, sprang 1,60 Meter hoch und stieß die Kugel auf 10,92 Meter. Suvi Odenbach (U18, TVW) musste den Wettkampf wegen einer Verletzung am Fuß abbrechen. Maxi Mendel (U20/TVW) lief in 15,23 Sekunden über die 100 Meter Hürden und lieferte sich mit ihrer Vereinskameradin Wea Pooß (U20) über 200 Meter ein packendes Rennen – sie beendeten das Rennen zeitgleich in 26,16 Sekunden. Pooß sprang dazu Bestleistung im Weitsprung (5,31 m).

Sowohl die Siebenkampf-Mannschaft der U18-Juniorinnen mit 10 585 Punkten (Platz vier) als auch der U23 mit 10 664 Punkten (Platz eins) liegen nun ganz vorne in Württemberg.

Praise Amadi liegt in Württemberg auf Platz eins

Den Vierkampf der M14 gewann Praise Amadi (TVW) im Lindenhofstadion mit persönlicher Bestleistung über 100 Meter (12,03 sek), was Platz eins in Württemberg bedeutet. Darüber hinaus steigerte er sich im Hochsprung um acht Zentimeter auf 1,60 Meter und sprang 5,01 Meter weit. Zusammen mit seiner Kugelstoßweite von 9,42 Metern und 2052 Punkten steigerte er sich um rund 100 Punkte und liegt nun auch mit seiner Vierkampfleistung in Württemberg auf Platz eins.

Katja Hiller (W14/TSB Ravensburg) lag mit ihren Leistungen ebenfalls im Topbereich der württembergischen Bestenliste: 100 Meter in 13,14 Sekunden, Weitsprung 4,40 Meter, Kugelstoßen 10,10 Meter und Hochsprung 1,56 Meter. Damit gewann sie den Vierkampf mit 2049 Punkten und führt damit ebenfalls die württembergische Bestenliste an. Mit Vanessa Zimmerling und Ronja Schmid gewann sie auch die U16-Mannschaftswertung.

Emil Bruderrek (U18/TVW) zeigte einen Zehnkampf mit Höhen und Tiefen. Er führte nach dem ersten Tag (100 Meter in 12,18 sek, Kugelstoßen 11,71 m, Hochsprung 1,68 m, 400 Meter in 55,01 sek) mit 2798 Punkten vor Niklas Artz (2088). Am zweiten Tag gab es für Bruderrek 16,85 sek über 100 Meter Hürden und Bestleistung im Diskuswerfen (34,39 m). Im Stabhochsprung war er trotz Bestleistung (3,20 m) nicht zufrieden.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen