Schild für Rebenpflanzaktion in Mantua

 Den Mantuanern wurde beim Weingartener Weinfest das Schild übergeben, das die Rebenpflanzaktion in Mantua in diesem Frühjahr do
Den Mantuanern wurde beim Weingartener Weinfest das Schild übergeben, das die Rebenpflanzaktion in Mantua in diesem Frühjahr dokumentiert. (Foto: Walter Bauer)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Anlässlich Weingartens erstem Weinfest mit Beteiligung der italienischen Partnerstadt wurde den Mantuanern ein Schild für die im Frühjahr gepflanzten Basilikareben im Garten der Kirche Santa Maria del Gradaro in Mantua übergeben. Es soll auf die historische Verbindung der beiden Städte hinweisen.

Zwölf Rebstöcke der Sorte Johanniter von den Hängen der Basilika sind im März diesen Jahres in Weingartens Partnerstadt Mantua in einer feierlichen Zeremonie gepflanzt worden. Sie sind Ausdruck der Freundschaft von Weingarten und Mantua, deren Verbindung auf die Heiligblutreliquie zurückgeht, die einst in Mantua aufgefunden wurde und ein Teil davon nach Weingarten gekommen war. Die Reben sind gut angewachsen. Jetzt soll ein Schild im Garten der Kirche von Santa Maria del Gradaro auf diese 1000-jährige europäische Verbindung hinweisen. Der zweisprachige Text auf dem Bild von der Basilika mit Rebhängen lautet: „Weinreben aus der Partnerstadt Weingarten. Von den Hängen der größten Barockbasilika nördlich der Alpen. Ort der aus Mantua stammenden Heiligblutreliquie. Gepflanzt und gesegnet am 22. März 2022.“

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie