Schüler zeigen ihre Sicht auf Europa

Lesedauer: 3 Min
Machten sich ein Bild von Europa: Weingartener Schüler.
Machten sich ein Bild von Europa: Weingartener Schüler. (Foto: Margret Welsch)
Margret Welsch

„Denk mal – worauf baut Europa?“ war das Thema des 65. Europäischen Wettbewerbs, an dem sich zwölf Schüler von der Schule am Martinsberg und der Talschule in Weingarten beteiligten und mit ihren Bildern Preise holten. Vom fröhlichen Stadtleben über sportliche Aktivitäten bis hin zu Burgen und Schlössern, das alles verbinden die acht- bis 14-Jährigen mit Europa. In einer Feierstunde am Dienstag im Amtshaus überreichte Oberbürgermeister Markus Ewald die Auszeichnungen.

Hier das Brandenburger Tor, dort der Eiffelturm. Die Kinder von der Schule am Martinsberg haben mit ihrer Lehrerin Christine Pfeifle-Rauch ihre europäischen Traumstädte malerisch in Szene gesetzt. Neben den Wahrzeichen sieht man ein fröhliches Miteinander verschiedenster Menschen, alt und jung, schwarz und weiß im öffentlichen Raum. Für diese Bilder gab es Ortspreise bei Deutschlands ältestem Schülerwettbewerb, an dem sich Weingartener Schulen schon seit Jahren beteiligen.

Orts-, Landes- und Bundespreise holten sich Jugendliche aus der Talschule. Angeleitet von ihrer Lehrerin, Bettina Wolf, thematisierten sie Vereinsleben in Europa wie Fußball, Tennis oder Reiten. Aber auch Baudenkmäler, wie das Meersburger Schloss oder Neuschwanstein, das Märchenschloss von Ludwig II, sind Bildmotive. Oberbürgermeister Markus Ewald lobte die Vielfalt der Arbeiten und Zugänge zu Europa. Der Kontinent könne ganz unterschiedlich verstanden werden. Und wie wichtig es sei, sich früh mit diesem Thema zu befassen, gerade auch in den Schulen und in schwierigen Zeiten wie jetzt. Neben Urkunden gab es Bücherpreise und Büchergutscheine.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen