Operettenbühne zaubert das typisch „Wienerische“ auf die Weingartener Bühne

Lesedauer: 2 Min
 Szene aus dem Stück „Das Dreimäderlhaus“ von Heinrich Berté.
Szene aus dem Stück „Das Dreimäderlhaus“ von Heinrich Berté. (Foto: Stadt Weingarten)
Schwäbische Zeitung

Die Operettenbühne Wien führt am Montag, 27. Januar, „Das Dreimäderlhaus“ von Heinrich Berté nach der Musik von Franz Schubert im Kultur- und Kongresszentrum Weingarten auf. Der Beginn der Operette unter der Leitung von Heinz Hellberg ist um 19.30 Uhr. Davor hält Karl Blaas ab 19 Uhr einen Einführungsvortrag, teilt die Stadt Weingarten mit.

Das typisch „Wienerische“ auf die Bühne zu zaubern, liege kaum jemanden mehr als Heinz Hellberg. So habe er auch mit seiner Regie zum Dreimäderlhaus das Kunststück geschafft, dem schönen Singspiel rund um die amourösen Vorgänge bei einer abendlichen Schubertiade das Flair des damaligen Wien einzuhauchen. Die wunderbare Musik Franz Schuberts mit ihren volkstümlichen Liedern, Orchesterwerken, Klavierstücken, Tänzen, Märschen und Ländlern habe für Heinrich Berté eine ideale Grundlage für sein Werk gebildet, das in kurzer Zeit zu einem Welterfolg wurde.

Karten sind bei der Tourist-Information Weingarten, im Internet unter www.reservix.de und an der Abendkasse erhältlich. Für Schüler und Studenten gibt es an der Abendkasse ab 20 Minuten vor der Veranstaltung auch vergünstigte Restkarten. Auskunft erteilt die Tourist-Information Weingarten, Münsterplatz 1, unter Telefon 0751 / 405232 und online unter www. weingarten-online.de

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen