Neue Rekorde für die LG Welfen

Lesedauer: 4 Min
 Melina Schlegel kam nahe an ihre Bestleistung heran.
Melina Schlegel kam nahe an ihre Bestleistung heran. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die landesoffenen Kreis-Mehrkampf-Meisterschaften im Weingartener Lindenhofstadion sind der Saisonabschluss gewesen. Den Athleten der LG Welfen gelangen dabei viele starke Leistungen.

Die 14- und 15-jährigen Mädchen der LG Welfen toppten ihre bereits starken Leistungen – sie verbesserten im Vier- und Siebenkampf ihre Mannschaftsrekorde auf 5890 und 10 096 Punkte. Damit liegen sie im württembergischen Leichtathletikverband auf Platz fünf und sechs. Carmen Kamps (TV Weingarten/14 Jahre) verbesserte im Hochsprung (1,52 Meter) und im Kugelstoßen ihre bisherigen Leistungen deutlich. Da sie auch über 800 Meter die momentan beste Läuferin ist (2:31,54 Minuten) steigerte sie ihre Vier- und Siebenkampf-Leistung jeweils um etwa 100 Punkte. Aber auch Silja Dent (TVW/14 Jahre) und Maxi Mendel (TVW/15 Jahre) zeigten starke Leistungen, sodass der LG Welfen der Sieg nicht zu nehmen war. Mendel war mit Abstand die schnellste Hürdensprinterin (12,37 Sekunden) und lief die 800 Meter in persönlicher Rekordzeit (2:32,08 Minuten). Suvi Odenbach, Alicia Rosato und Leyla Müller (alle TVW und 14 Jahre), die zweite U16-Mannschaft der LG Welfen, wurden Zweite.

Der 19-jährige Fabian Heimpel (TVW) startete in der U20 mit 11,88 Sekunden über 100 Meter, 6,06 Metern im Weitsprung, persönlicher Bestleistung im Kugelstoßen (11,92 Meter), 1,68 Metern beim Hochsprung und 56,35 Sekunden über 400 Meter fast nach Plan. Am zweiten Tag folgten 16,59 Sekunden über 110 Meter Hürden und persönliche Bestleistung im Diskuswerfen (37,10 Meter). Im Stabhochsprung übersprang er allerdings nach Problemen im Anlauf nur seine Anfangshöhe von 2,80 Metern. Beim Speerwerfen (37,86 Meter) und dem 1500-Meter-Lauf (5:10,23 Minuten) kämpfte er sich zurück und gewann den Zehnkampf mit 5447 Punkten dennoch deutlich.

Für Melina Schlegel (TVW/U20) startete mit 16,87 Sekunden über die Hürden. Beim Hochsprung kam sie mit 1,56 Metern ihrer Bestleistung (1,58) nahe. Kugelstoßen und Speerwerfen zählen nicht zu ihren Stärken, daher war schon vor dem 800-Meter-Lauf abzusehen, dass sie ihre Siebenkampfleistung nicht toppen würde. Dennoch gewann sie die zwei Stadionrunden deutlich vor der restlichen Konkurrenz in 2:44,08 Minuten.

Francis Herwanger (TG Bad Waldsee, U16) gewann sowohl den Vier- als auch den Neunkampf. Kaan Müller (TVW) von der LG Welfen zeigte sich mit 12,40 Sekunden über 100 Meter, 5,14 Metern im Weitsprung, 1,56 Metern im Hochsprung und 9,03 Metern im Kugelstoßen gut aufgelegt. Mit dem Sieg über die 80 Meter Hürden (11,79 Sekunden) legte er den Grundstein für seine 4055 Punkte und Platz zwei im Neunkampf. Nach Trainingsrückständen knüpfte Matti Hauck (TVW) im Weitsprung mit 5,03 Metern, im Hochsprung mit 1,52 Metern und im Stabhochsprung mit 2,80 Metern an seine besten Ergebnisse an.

Marwin Hund (SG Baienfurt) gewann den Vierkampf der Zwölfjährigen mit 300 Punkten Vorsprung. Er war über 75 Meter (11,60 Sekunden), im Weitsprung (4,38 Meter), im Hochsprung (1,28 Meter) und im Ballwurf mit 38,50 Metern deutlich der Beste seines Jahrgangs.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen