Nationaltänzer im Boogie-Woogie sind in Weingarten

Lesedauer: 3 Min

Der Boogie-Woogie-Nationalkader in Weingarten.
Der Boogie-Woogie-Nationalkader in Weingarten. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Vielen ist es wahrscheinlich gar nicht bewusst, aber es gibt einen Nationalkader Boogie-Woogie. Bundestrainer Michael Gleixner beruft die besten Paare der Boogie-Woogie-Hauptklasse aus Deutschland in den Nationalkader. Durch intensive Trainingswochenenden bereiten sich die Kaderpaare auf nationale und internationale Turniere vor. Das dritte Kadertraining dieses Jahres war nun bei den Boogie Maniacs in Weingarten.

Kerstin Engel und Johannes Hien reisten aus Bodenwöhr an, Vivian und Sebastian Kösling aus Dresden und Nicole Steeb und Sebastian Kurtz aus Rosenheim. Von den Boogie Maniacs waren Renate Kaplan und Alexander Frank dabei, die seit 2017 ebenfalls im Nationalkader sind. Die Weingartener erreichten im vergangenen Jahr bei den Worldmasters in Frauenfeld und Stuttgart jeweils das Viertelfinale, bei der süddeutschen Meisterschaft in Amberg in diesem Jahr wurden sie Dritter. Kaplan/Frank stehen in der deutschen Rangliste derzeit auf Platz zwei.

Das Trainerpaar Petra und Michael Gleixner legte den Schwerpunkt des Trainings auf die Grund- und Schritttechnik sowie die Synchronizität im Paar. Daneben übten die Paare, ihre Figuren präzise in die Musik zu setzen. Bei Turnieren müssen die Paare auf unbekannte Musik tanzen und sollten trotzdem ihre Figuren optimal in die Musikstruktur und Melodie einpassen – das ist eine der größten Herausforderung beim Boogie-Woogie-Turniertanz.

Die nächste internationale Herausforderung für die Paare ist die Weltmeisterschaft am 11. August in Stuttgart. Bei der WM tanzen Hien/Engel, Frank/Kaplan sowie Nino Haydl und Christine Guggenberger in der Hauptklasse. Von den Boogie Maniacs starten zudem Cornelia Versteegen und Stephan Eichhorn in der Seniorenklasse.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen