Narren lassen sich von Schnee nicht aufhalten

Lesedauer: 2 Min
 Maskenmeister Pierino Leopardi nimmt den Neu- und Jungnarren den Maskeneid ab.
Maskenmeister Pierino Leopardi nimmt den Neu- und Jungnarren den Maskeneid ab. (Foto: Maxi Kroh)

Teilweise heftigen Schneefällen zum Trotz hat die Plätzlerzunft Weingarten am Freitagabend auf dem Münsterplatz die Masken abgestaubt. „Mit dem Maskenabstauben starten wir in unser Brauchtum und unsere Fasnet“, erklärte Zunftmeisterin Susanne Frankenhauser.

Der Startschuss ins neue närrische Jahr war bereits am Dreikönigstag mit dem „Fasnetseinschnellen“ gefallen. Am Freitag danach werden traditionell die Masken abgestaubt. Dazu begrüßte Maskenmeister Pierino Leopardi jede der neun Maskengruppen mit dem Staubwedel auf dem Münsterplatz. Danach nahm er den Neu- und Jungnarren den Narreneid ab.

Im Anschluss an das Maskenabstauben ging es für die Plätzler ins Kultur- und Kongresszentrum Oberschwaben (Kuko) zur Narrenversammlung. Hier stellte die Zunft ihren Narrenfahrplan für 2019 vor. An etwa 20 Narrensprüngen wollen die Plätzler dabei sein. „So haben wir fast jedes Wochenende einen Sprung“, sagte Frankenhauser.

Zudem erhielten bei der Narrenversammlung engagierte Mitglieder ihre Jahresorden. „Wer sich dreimal für die Zunft eingesetzt hat, bekommt einen Jahresorden“, erklärte eine gut gelaunte Zunftmeisterin. „Normalerweise haben wir die immer am Fasnetsdienstag verliehen. Dieses Jahr schon vor Beginn der Fasnet, damit die Mitglieder ihre Orden auch gebührend präsentieren können.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen