Nächster Derbysieg für den TV Weingarten

Lesedauer: 4 Min
 Stephanie Schneider vom TV Weingarten traf gegen die SG Argental achtmal.
Stephanie Schneider vom TV Weingarten traf gegen die SG Argental achtmal. (Foto: Archiv: Bernd Mettmannn)
Sportredakteur

TVW: Spänle, Pfahl; Schneider (8), Celahmetovic (6/2), Koch (4), Borrmann (3/3), Bauknecht (3/1), Kübler (2), Frankenhauser (2), Hämmerle, Paul, Zimmermann. – SGA: Krause, Müller; Bittner (8/4), Kozok (7/1), Jung (4), Endraß (4), Stellmacher (2), Otto (1), Günthör, Mayer, Wölfle, Hirscher, Liss, Ruetz.

Bezirksklasse: TV Weingarten – HCL Vogt 23:20 (12:9)

Frauen-Bezirksklasse: MTG Wangen II – TV Weingarten II 37:18 (18:10)

Frauen-Kreisliga: HCL Vogt II – TSV Bad Saulgau 24:24 (13:10)

In der Endphase der Saison scheinen die Handballerinnen des TV Weingarten in Schwung zu kommen. Am Samstagabend gewann der TVW in der Landesliga das Derby gegen die SG Argental mit 28:26 (12:13). Es war für Weingarten der zweite Derbysieg in Folge und ein weiterer Schritt Richtung Klassenerhalt.

Trainer Daniel Kühn schickte am Samstag in der Großsporthalle einmal mehr eine sehr junge Mannschaft aufs Parkett. Rechtsaußen begann Teresa Paul, im Rückraum Amela Celahmetovic – beide spielen parallel noch in der A-Jugend. Zwischendurch kam die noch in der B-Jugend spielberechtigte Priska Zimmermann rein. In der zweiten Halbzeit brachte Kühn beim Stand von 21:19 die B-Jugendliche Miriam Borrmann für einen Siebenmeter – sie verwandelte souverän oben links.

Auch die nächsten beiden Siebenmeter traf Borrmann ohne Anzeichen von Nervosität. „Ich hätte sie wohl unten geworfen und nicht unter die Latte“, sagte Kühn lächelnd. „Aber ich wusste, dass sie das kann.“ Zudem hatte Weingarten durch Ann-Kathrin Kübler, Barbara Koch und Sarah Bauknecht zuvor schon Siebenmeter verworfen. „Schlechter konnte sie es also nicht machen“, sagte Kühn, dem die Erleichterung über den zweiten Derbysieg in Folge anzumerken war. Eine Woche zuvor hatte der TVW bei der MTG Wangen gewonnen.

Der Sieg war für den TVW im Kampf um den Klassenerhalt sehr wichtig. In der Tabelle überholte Weingarten (17:23 Punkte) die SG Argental (16:20, zwei Spiele weniger) und liegt nun drei Punkte vor dem TV Gerhausen (14:24, ein Spiel weniger). „Wir sind aber noch lange nicht durch“, sagte Kühn.

Auch die SGA um Trainer Uwe Bittenbinder steckt somit im Tabellenkeller fest. Probleme hatten die Gäste in der Großsporthalle vor allem mit dem Tempo der Weingartenerinnen – speziell mit Stephanie Schneider. Immer wieder lief die TVW-Linksaußen den Gegnerinnen davon und traf achtmal. Dabei vergab Schneider sogar noch einige gute Chancen. „Wir haben wie immer Probleme mit der Chancenverwertung gehabt“, sagte Kühn.

Schwächen in der Defensive

Mit mehr Konsequenz im Abschluss hätte Weingarten schon vor der Pause vorlegen können. Doch so musste der TVW froh sein, dass die SGA in der Verteidigung Schwächen zeigte. „Geht mal richtig ran“, forderte Torhüterin Wiebke Krause. Vorne nutzte Argental seine Chancen und ging mit einer 13:12-Führung in die Kabine. Doch nach der Pause drehte Weingarten kurz auf, verteidigte konsequent und hat vorne eine treffsichere Schneider. 18:15 stand es nach 36 Minuten. Durch Ballverluste und schlechte Würfe gab der TVW diese Führung aber beinahe wieder aus der Hand. Doch Schneider, Koch und eben Borrmann warfen ganz wichtige Tore und sichertem dem TVW die zwei Punkte.

TVW: Spänle, Pfahl; Schneider (8), Celahmetovic (6/2), Koch (4), Borrmann (3/3), Bauknecht (3/1), Kübler (2), Frankenhauser (2), Hämmerle, Paul, Zimmermann. – SGA: Krause, Müller; Bittner (8/4), Kozok (7/1), Jung (4), Endraß (4), Stellmacher (2), Otto (1), Günthör, Mayer, Wölfle, Hirscher, Liss, Ruetz.

Bezirksklasse: TV Weingarten – HCL Vogt 23:20 (12:9)

Frauen-Bezirksklasse: MTG Wangen II – TV Weingarten II 37:18 (18:10)

Frauen-Kreisliga: HCL Vogt II – TSV Bad Saulgau 24:24 (13:10)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen