Multikulturelle Atmosphäre an der Hochschule

Lesedauer: 3 Min
 Damit die internationalen Studierenden reibungslos in ihr Semester an der Hochschule Ravensburg-Weingarten RWU starten können,
Damit die internationalen Studierenden reibungslos in ihr Semester an der Hochschule Ravensburg-Weingarten RWU starten können, hat das International Office auch dieses Jahr die „Welcome and Orientation Week“ organisiert. (Foto: Welge)
Schwäbische Zeitung

Vor dem Start der Vorlesungszeit des neuen Wintersemesters 2019/2020 haben sich an der Hochschule Ravensburg-Weingarten (RWU) über 70 Studenten aus aller Welt zusammengefunden, um sich auf ihr Studium in Deutschland vorzubereiten. Damit die internationalen Studenten reibungslos in ihr Semester an der RWU starten können, hat das International Office auch dieses Jahr die „Welcome and Orientation Week“ organisiert.

Traditionell gab es auch in diesem Jahr wieder eine schwäbische Spezialität zur Begrüßung, dieses Mal waren es Linsen mit Spätzle und Wiener Würstchen. Bis der Campus sich nach der Sommerpause wieder komplett mit Leben füllt, dauert es noch ein paar Wochen. Für das internationale Flair sorgen aber jetzt schon die neu angereisten Studenten. Die meisten von ihnen sind aus Indien an die Hochschule gekommen. Rund 20 kommen darüber hinaus aus Ländern wie Kamerun, Türkei, Nepal, Spanien, Bangladesch, Frankreich, Italien, Polen, Thailand und Brasilien.

Die meisten kommen für ihr ganzes Studium, rund ein Viertel für ein Austauschsemester an die Hochschule nach Weingarten. So auch die 20-jährige Perrine Espic aus Grenoble in Frankreich. Sie studiert Maschinenbau und hat sich die RWU für ihr Auslandssemester ausgesucht. „Ich fahre gerne Ski und finde die Gegend sehr schön. Ich mag die Berge und den Schnee“, sagt die Hobby-Skifahrerin. Auch die Linsen mit Spätzle fand sie lecker.

Shubham Sanjay Kadamdhab kommt aus Nagpur im Herzen Indiens. Dort hat er bereits „Electronics and Telecommunication“ studiert und freut sich nun an der RWU auf den Master-Studiengang „Electrical Engineering and Embedded Systems“. Fabiola Mesenza Atonfack aus Kamerun studiert „IT-Engineering“ in Paris und kommt für ein Auslandssemester an die RWU. „Hier kann ich mehr über Angewandte Informatik und vor allem über Datenbanksysteme lernen“, sagt Fabiola.

Neben der Hilfe bei organisatorischen Dingen, wie der Anmeldung bei der Krankenkasse oder der Eröffnung eines Bankkontos, bekommen die Studenten im Rahmen der „Welcome and Orientation Week“ Tipps zu ganz alltäglichen Dingen, die man zum Leben in Deutschland benötigt, wie der Besitz eines Regenschirms und dass man im Winter warme Kleidung benötigt.

Darüber hinaus stehen Deutsch-Intensivsprachkurse, Stadtführungen oder ein Ausflug nach Friedrichshafen ins Zeppelinmuseum auf dem Programm.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen