Matti Hauck stößt in neue Höhen vor

Lesedauer: 3 Min
 Matti Hauck von der LG Welfen steigerte seine Bestleistung im Stabhochsprung.
Matti Hauck von der LG Welfen steigerte seine Bestleistung im Stabhochsprung. (Foto: Günter Kram)
Schwäbische Zeitung

Der Nachwuchsathlet der LG Welfen, Matti Hauck hat am vergangenen Wochenende beim 46. Fischbacher Abendsportfest im Albert-Müller-Stadion des TSV Fischbach seine Bestleistung im Stabhochsprung um 35 Zentimeter gesteigert. Erstmals überquerte der U18-Athlet des TV Weingarten die Höhe von 3,55 Metern. Auch sonst konnte die LG Welfen mit den Leistungen ihrer Sportler in Fischbach zufrieden sein.

Beginnend bei 2,75 Metern kam Matti Hauck immer besser in den Lauf und sprang so sicher, dass er laut Mitteilung während des Wettkampfs den deutlich härteren Stab springen und sich damit von Höhe zu Höhe steigern konnte. Mit dieser Leistung hat der Weingartener deutlich die Qualifikation für die baden-württembergischen Meisterschaften der U18 im kommenden Jahr geschafft. Zudem steht Hauck mit 3,55 Metern inzwischen auf Platz zehn der württembergischen Bestenliste.

Auch für Yannik Knobloch (TV Weingarten/U20) verlief der Abend im Fischbacher Stadion verheißungsvoll. Nach ausgestandener Rückenverletzung, die sich Knobloch im Hochsprung zugezogen hatte, als er bei den baden-württembergischen Meisterschaften unglücklich auf der Latte landete, lief er die 200 Meter bravourös in persönlicher Bestzeit von 23,26 Sekunden. Das lässt laut Mitteilung für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften hoffen, an denen Knobloch in zwei Wochen in Ulm teilnehmen will.

Emil Bruderrek (TV Weingarten/U16), der erst bei den württembergischen Mehrkampfmeisterschaften in Pliezhausen im Rahmen des Neunkampfes eine persönliche Bestleistung im Stabhochsprung von 2,50 Meter aufstellte, steigerte sich in Fischbach ein weiteres Mal. Bruderrek zeigte sich beim Abendsportfest technisch verbessert und steigerte seine bisherige Bestmarke gleich zweimal. Er übersprang erstmals die Höhe von 2,65 Meter.

Die talentierte Hürdensprinterin Maxi Mendel (TV Weingarten/U18) lief dieses Mal erstmals die 200-Meter-Sprintstrecke. Mit starken 27,10 Sekunden auf der halben Stadionrunde konnte sie auch hier auf Anhieb überzeugen.

Bei den Männern startete Andreas Glück (TV Weingarten) für die LG Welfen im Speerwerfen gegen Konkurrenz aus Österreich und der Schweiz. Er kam mit dem 800 Gramm schweren Speer auf 47,57 Meter und damit auf Platz vier. Im Partnerwettbewerb wurde er sogar Zweiter. Marc Rimpl (TV Weingarten/U20) legte schließlich eine weitere Bestleistung drauf. In 17:50,99 Minuten lief er die 5000 Meter und wurde damit Dritter bei den U20-Junioren.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen