Kunstwerke thematisieren Wohnungslosigkeit

Lesedauer: 2 Min

Auch Werke des Künstlers Winfried Baumann werden zu sehen sein.
Auch Werke des Künstlers Winfried Baumann werden zu sehen sein. (Foto: Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart)
Schwäbische Zeitung

Eine Ausstellung an zwei Ausstellungsorten zur gleichen Zeit: Dieses ungewöhnliche Unterfangen wagt der Fachbereich Kunst an der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart mit „Kunst trotz(t) Armut“. Am Sonntag, 15. April, um 11 Uhr findet die Vernissage im Tagungshaus Weingarten statt. Nur einen Tag später, am Montag, 16. April, um 19.30 Uhr, wird die Ausstellung im Tagungszentrum Stuttgart-Hohenheim eröffnet.

„Kunst trotz(t) Armut“ ist eine Ausstellung, die im Rahmen des Halbjahreszyklus gezeigt wird, teilt die Akademie mit. Sie verdeutliche: Kunst könne Sinn stiften und soziale Aspekte beinhalten. „Soziales und Kunst werden oft gegeneinander ausgespielt. Diese Behauptung wird hier zumindest widerlegt“, heißt es im Presseschreiben.

Bei der Ausstellung seien es sehr bekannte Künstler wie Joseph Beuys, Sigmar Polke und Felix Droese und Insider-Künstler wie Winfried Baumann und andere, deren Arbeiten präsentiert werden. Andererseits gebe es Exponate zu sehen von betroffenen, obdachlosen Personen, die gleichfalls gute Kunst geschaffen haben und für die die Beschäftigung mit Kunst auch therapeutisch gewirkt hätte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen