Kulturzentrum Linse zeigt Dokus und Dramen

Schwäbische Zeitung

Im Kulturzentrum Linse in Weingarten werden folgende Filme gezeigt:

In der Dokumentation „Displaced“ rekonstruiert Sharon Ryba-Kahn die väterliche Familiengeschichte drei Generationen nach dem Holocaust (Mittwoch, 13. Oktober, 18 Uhr). In der Doku „Germans & Jews“ diskutieren nichtjüdische Deutsche und in Deutschland lebende Juden über ihre hochsensible Beziehung zueinander (Dienstag, 12. Oktober, 18 Uhr).

In der Doku „Coup“ raubt ein Bankangestellter seiner Bank Millionen – der Traum vom sorglosen Leben geht aber nicht auf (12. und 13. Oktober, jeweils 21.15 Uhr). Das Drama „Quo vadis Aida“ handelt von der Übersetzerin Aida, die für die UN in Srebrenica arbeitet, als die serbische Armee die Stadt einnimmt (12. und 13. Oktober, jeweils 20.15 Uhr). Und das Drama „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ wird am Dienstag, 12., und Mittwoch, 13. Oktober, jeweils um 19 Uhr gezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen