Kulturzentrum Linse bietet abwechslungsreichen Mix

Lesedauer: 4 Min
 Die Sängerin Chichi (vorne) gastiert am Sonntag, 25. August, im Kulturzentrum Linse in Weingarten (Schlösslehof).
Die Sängerin Chichi (vorne) gastiert am Sonntag, 25. August, im Kulturzentrum Linse in Weingarten (Schlösslehof). (Foto: Veranstalter)
Schwäbische Zeitung

Ein Programm mit Kindertheater, Zauberei, Konzerten mit leckerer Bewirtung: Das versprechen die Macher des Kulturzentrums Linse an den beiden kommenden Sonntagen Ende August/Anfang September. Der Eintritt zum Veranstaltungsort Schlösslehof (Scherzachstraße 1) in Weingarten ist, bei freiem Eintritt, offen für jedermann. Spenden sind willkommen.

Anlässlich des Stadtfestes wird am Sonntag, 25. August, Magier Robert ab 15 Uhr mit seinem Programm „Verzaubert“ auftreten. Durch die Einbeziehung von Kindern als Assistenten werde das Erlebnis vertieft und durch eigenes Anfassen noch unbegreiflicher und wunderbarer. Dass das Ende jeder Veranstaltung zu früh kommt, sei der einzige Wermuthstropfen bei den Auftritten von Robert Ganahl. Laut Vorschau ist Robert Ganahl einer der meistgefragten Kinder-Zauberkünstler Österreichs.

Ab 19 Uhr am selben Tag gibt die vom Bodensee stammende Sängerin Chichi ihr Können zum Besten. Sie stand schon mit diversen Bands auf der Bühne. Zuerst als Leadsängerin, dann als Bassistin und solo am Klavier oder begleitet durch ihre Gitarre. Nach einigen Semestern Studium fand die 24-jährige Musikerin zurück in die Region. Ihr ganz eigener Stil lässt sich am ehesten als Soulpop bezeichnen, wie sie selber sagt.

Im Garten des Schlössle Weingarten wird am Sonntag, 1. September, Achim Sonntag ab 15 Uhr sein Theaterstück „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“ aufführen. Mit Schauspiel, Puppenspiel und dem Originaltext der gleichnamigen Bilderbuchvorlage ist es für Kinder im alter ab drei Jahren geeignet. „Die Hex’ wollt’ eine Reise machen. Drum packt sie ihre sieben Sachen.“ So beginnt das Bilderbuch „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Eigentlich möchte Achim Sonntag in diesem Stück die Geschichte nur vorlesen. Als er aber das Riesenbuch, das auf der Bühne steht, aufschlägt, o weh, ist die Hexe aus dem ersten Bild verschwunden – und die verrückte Geschichte beginnt.

Um 19 Uhr gastiert schließlich „Afro Express Band“ mit Prince Akongo. Dessen Heimat ist das Land Togo, seine Liebe gilt der Musik. Prince Akongo, Sänger, Percussionist und Songwriter stammt aus Westafrika. Seit 2005 ist er in Oberschwaben heimisch geworden. Ausgestattet ist er laut Vorschau mit einer Power-Stimme und dem Gefühl für heiße Rhythmen begeistert er immer sein Publikum. Bei schlechter Witterung findet das Konzert im Saal der Linse statt.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen