Kultureller Meilenstein

Lesedauer: 2 Min
 Weingarten-Redakteur Oliver Linsenmaier.
Weingarten-Redakteur Oliver Linsenmaier. (Foto: SZ)

Es ist ein Meilenstein für die Stadt Weingarten, der da am Montag in der Sitzung des Gemeinderats vorgestellt worden ist. Die Kulturkonzeption bündelt endlich all das, was seit vielen Jahren für reichlich Diskussionsstoff in Weingarten sorgt. Wie kann, darf, muss Kultur im Jahr 2019 aussehen? In welchen Bereichen machen Kooperationen Sinn? Wie gelingt es, attraktive Angebote für alle Bürger zu schaffen? Dabei ist die Kulturkonzeption nicht der Heilige Gral. Aber sie bietet immerhin die Grundlage, auf fundiertem Wissen und Fakten, neue Wege einzuschlagen. Und genau das ist längst überfällig.

Dass es diese Konzeption nun gibt, ist vor allem ein Verdienst der Grünen und Unabhängigen, die den Stein überhaupt erst ins Rollen gebracht haben. Doch auch den übrigen Fraktionen im Weingartener Gemeinderat sowie der Stadtverwaltung gebührt für ihre Bereitschaft ein Lob. Dabei damit geht auch die Pflicht einher, zu handeln. Bedacht, aber entschlossen. Es wird Mut brauchen, neue Wege zu gehen, starre Strukturen aufzubrechen, Brücken zu bauen. All das setzt die Bereitschaft zur Veränderung voraus. Und die beginnt in den Köpfen der Kulturschaffenden, Entscheidungsträger, Bürgern.

o.linsenmaier@schwaebische.de

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen