Konzertreihe auf der Chororgel geplant

Lesedauer: 3 Min
 Der Vorstand des Fördervereins Basilikamusik wurde einstimmig wiedergewählt (lvon inks unten): Martina Häusler, Gertrud Heine,
Der Vorstand des Fördervereins Basilikamusik wurde einstimmig wiedergewählt (lvon inks unten): Martina Häusler, Gertrud Heine, Sabine Koch-Zülke, sowie (von links oben) Reinhold Entreß, Reinhild Jansing und Dekan Ekkehard Schmid. (Foto: Margret Welsch)
Margret Welsch

Der neue Vorstand ist der alte. In seiner Mitgliederversammlung hat der Förderverein der Basilikamusik einstimmig seinen Vorstand wiedergewählt. Vorsitzende bleibt Gertrud Heine, ihre Vizin ist Gisela-Koch-Zülke. Der Kassierer heißt Reinhold Entreß, die Schriftführerin, Reinhild Jansing. Als Beisitzer fungieren weiter Martina Häusler, Doris Sauter und Dekan Ekkehard Schmid.

Der Wahlleiter Berthold Herzogenrath dankte dem Team für die geleistete Arbeit, die Musik in der Basilika zu fördern, sei es in Gottesdiensten oder mit Konzerten, was weit über Weingarten hinaus Strahlkraft habe. Dekan Schmid sprach von der Pflicht und der Kür im Teilen der Aufgaben in Sachen Kirchenmusik zwischen der Pfarrgemeinde St. Martin und dem Förderverein zu einem „guten großen Ganzen“.

Dekan lobt Vereinsarbeit

Der Geistliche zeigte sich „sehr dankbar“ für das, was der Förderverein ermöglicht, finanziell wie organisatorisch: ob die Internationalen Orgelkonzerte, Orchestermessen mit Solisten oder wie dieses Jahr das Chorkonzert an Christi Himmelfahrt zum Auftakt des Blutfreitags mit Ausführenden aus Weingartens Partnerstadt Mantua. Dies alles wäre ohne den Förderverein nicht denkbar.

Die wiedergewählte Vorsitzende Gertrud Heine beerbte vor vier Jahren Iris Herzogenrath, die engagierte Mitbegründerin des Vereins. Das größte Förderprojekt war die Rettung der berühmten Chororgel in der Basilika, deren Wiederherstellung man 2012 feierte. Mit den vielfältigsten Aktionen sammelte der Verein über acht Jahre hinweg 200 000 Euro für die Sanierung. Das Land legte dann den erforderlichen Rest von 300 000 Euro dazu. Zum 20. Jubiläum des Fördervereins im nächsten Jahr will man unter Federführung von Kirchenmusiker Stephan Debeur eine Konzertreihe an der Chororgel auflegen.

Der Verein zählt derzeit 121 Mitglieder. Die Fördergelder stammen aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Der Löwenanteil kommt aber aus Iris Herzogenraths Lädele in der Karlstraße, das jeden Mittwoch offen hat und wo man Klosterartikel aller Art und liebenswerten Krimskrams aus Weingarten erwerben kann. Und auch am Blutfreitag wird es wieder einen Verkaufsstand mit Heiligblutkerzen und Heiligblut-Öl geben. Der Erlös fließt in die von Menschen aus aller Welt geschätzte Kirchenmusik in der Basilika.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen