Jürgen Bader übernimmt VHS-Leitung

Lesedauer: 3 Min
 Jürgen Bader
Jürgen Bader (Foto: VHS)
Schwäbische Zeitung

Jürgen Bader heißt der neue Leiter der Volkshochschule (VHS) Weingarten. Er wird laut Pressemitteilung der Stadt Weingarten die Nachfolge von Barbara Brodt-Geiger zum 1. September antreten und damit einen nahtlosen Übergang an der Spitze der kommunalen Bildungseinrichtung gewährleisten.

Der bisherige Stellvertreter wird der neue Leiter: Seit September 2017 ist Jürgen Bader bereits an der VHS tätig. Geboren und aufgewachsen in Oberschwaben, blieb er der Region auch nach seinem Abitur am Studienkolleg St. Johann Blönried treu. An der Pädagogischen Hochschule in Weingarten studierte er die Fächer Deutsch, Geschichte, Pädagogik, Psychologie und Soziologie. Nach Abschluss der beiden Staatsexamen unterrichtete der Studienrat ab 2007 an der Geschwister-Scholl-Schule in Leutkirch. Nebenbei war er ab 2016 auch am damaligen Landesinstitut für Schulentwicklung als Mitglied einer Bildungsplankommission tätig und überarbeitete Lernmaterialien für Lehrer. Im Auftrag des Kultusministeriums war er an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg als Berater eingesetzt. Als die Stadt 2017 die stellvertretende VHS-Leitung ausschrieb, zog es den 39-jährigen Lehrer zurück an den Martinsberg. Unter anderem zeichnet er sich an der VHS für die Bereiche "Politik, Gesellschaft, Umwelt" und "Kultur und Gestalten" verantwortlich. Jürgen Bader ist verheiratet und hat 2 Kinder.

Der für Bildungsfragen im Rathaus verantwortliche Fachbereichsleiter Rainer Beck und seine Abteilungsleiterkollegin Sarah Schnetz freuen sich über die Nachfolgeregelung: „Die erfolgreiche Arbeit unserer VHS in der Ära Brodt-Geiger war auch ein Verdienst des gesamten Leitungsteams. Mit Jürgen Bader können wir den eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzen“.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen