Ideen zur Digitalisierung sammeln

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Wie stellen wir uns eine Stadt der Zukunft vor? Wie verändert die Digitalisierung unser städtisches Zusammenlebe. Welche Chancen bietet sie im Alltag, in den Unternehmen und im städtischen Geschehen? Wie können wir als Stadtgesellschaft digitale Kompetenz erlangen und neue „smarte“ Möglichkeiten, unter anderem für das Ehrenamt, zukünftig nutzen? Diese und viele weitere Fragen können anlässlich der ersten Bürgerwerkstatt zum Thema Digitalisierung gestellt und in Gruppen diskutiert werden. Die von der Stadt Weingarten ins Leben gerufene Mitmach-Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 22. Mai, um 18 Uhr im evangelischen Gemeindehaus (Abt-Hyller-Straße 17).

Nach einem kurzen Impuls zum Thema Digitalisierung geht es in Gruppen an die Arbeit an den zehn moderierten Thementischen. Ob Energie und Nachhaltigkeit, Kultur und Freizeit, oder Ehrenamt und Gesellschaft – für jeden Tisch konnten die Verantwortlichen der Bürgerwerkstatt Multiplikatoren aus der Stadtgesellschaft und der Verwaltung gewinnen, die an diesem Abend gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Bedarfe und Ideen ansprechen sowie Lösungen entwickeln.

Ob intelligente Straßenbeleuchtung, eine gemeinsame Plattform für das Ehrenamt oder ein neues Serviceportal für die Bürger – die Stadtverwaltung freut sich auf die vorgebrachten Ideen der Teilnehmenden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen