Hochschule befragt 65- bis 75-Jährige

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung
Dabei geht es um die Wünsche und Erwartungen an die pflegerische Versorgung in der Region

Welche Vorstellungen und Erwartungen haben Menschen in der Region an ihr Leben in einer höheren Altersphase und an eine mögliche pflegerische Versorgung? Diese Aspekte stehen im Fokus einer Studie der Hochschule Ravensburg-Weingarten, die im Juni eine Befragung der 65- bis 75-Jährigen durchführt.

Ziel der Befragung sei es laut einer Pressemitteilung, die individuellen Erwartungen und Wünsche an die Pflege zu erheben – unabhängig davon, ob die Befragten selbst über eigene Erfahrungen in diesem Bereich verfügt. Die Berücksichtigung der Sichtweisen und Interessenlagen dieser Bevölkerungsgruppe sei von besonderer Bedeutung, da die Altersgruppe in den kommenden Jahren möglicherweise selbst Unterstützungsbedarfe haben wird, heißt es weiter.

Um eine repräsentative Stichprobe zu erreichen, haben einige Personen auf Basis einer Zufallsauswahl einen Fragebogen postalisch erhalten. Alle anderen Personen sind dazu eingeladen, an einer onlinebasierten Befragung teilzunehmen. Die Befragung ist unter https://www.soscisurvey.de/zukunft-der-pflege zugänglich

Die Studie wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg unter Einbindung von EFRE-Mitteln gefördert und ist Teil des Forschungsverbundes „ZAFH care4care – Fachkräftebedarf in der Pflege im Zeichen von Alterung, Vielfalt und Zufriedenheit“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen