Hitzeeinsatz: Feuerwehr belüftet Weiher

Lesedauer: 2 Min

Mit den Pumpen der Löschfahrzeuge saugten die Feuerwehrleute das Wasser aus dem Weiher und leiteten über Schläuche und Strahlro
Mit den Pumpen der Löschfahrzeuge saugten die Feuerwehrleute das Wasser aus dem Weiher und leiteten über Schläuche und Strahlrohre dieses wieder dahin zurück. Dadurch wurde das Wasser laut Feuerwehr künstlich mit Sauerstoff angereichert und die Gefahr des „Umkippens“ reduziert. (Foto: Feuerwehr Weingarten)
Schwäbische Zeitung

Die aktuelle Hitze geht auch an der Natur nicht spurlos vorbei. Durch die hohen Temperaturen droht eine Sauerstoffarmut in Gewässern und somit Gefahr für Flora und Fauna, teilt die Feuerwehr Weingarten in einem Presseschreiben mit. Die Weiher und Seen drohen „zu kippen“. Die Feuerwehr Weingarten hat deshalb in Eigeninitiative einige Weiher belüftet, heißt es in dem Presseschreiben weiter. Mit den Pumpen der Löschfahrzeuge saugten die Kräfte das Wasser aus dem Weiher und leiteten über Schläuche und Strahlrohre dieses wieder dahin zurück. Durch diese vorbeugende Maßnahme habe das Wasser künstlich mit Sauerstoff angereichert werden und die Gefahr des „Umkippens“ reduziert werden können. „Durch unsere vorhandene Technik können wir bei dieser lang anhaltenden Hitze einen kleinen Beitrag zur Erhaltung und Rettung der Weiher und der dort lebenden Tiere beitragen“, so Kommandant Horst Romer. Auch die beteiligten Feuerwehrfrauen- und Männer freuten sich über eine nicht alltägliche Übung an den Weihern von Weingarten. Foto: Feuerwehr Weingarten

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen