„Haus am Mühlbach“ plant Wiederöffnung nach Jahreswechsel

Schwäbische Zeitung

Trotz angespannter Corona-Lage bereitet sich das Haus am Mühlbach auf eine Wiederöffnung unter strengen Regeln ab dem 10. Januar vor. Zuvor wurde Dieter Pfleghar als Beiratsvorsitzender der Begegnungsstätte für Senioren und Junggebliebene bestätigt. Seit dem Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 ruht der Betrieb im Haus am Mühlbach.

Zwischenzeitlich konnte die im Jahr 2020 ausgefallene Beiratssitzung nachgeholt werden. So hat sich der Beirat des Haus am Mühlbach am 2. November getroffen, um wichtige Entscheidungen herbeizuführen und die Öffnung des Hauses vorzubereiten. Dieter Pfleghar wurde in dieser Sitzung einstimmig als Beiratsvorsitzender für weitere drei Jahre bestätigt. Neu ist, dass es für seine Vertretung künftig ein Team statt einer Einzelperson geben wird: Irmi Blum, Sonya Frank-Burkhardt, Veronika Pantke, Christa Lefrang und Christl Kammerlehner werden sich die Aufgaben teilen. Nachdem in einem Vorgespräch viele ehrenamtlich Tätige ihr weiteres Engagement zugesagt haben, können zum geplanten Neustart fast alle der bisherigen Aktivitäten (Fremdsprachen, Tanzen, Singen, Malen et cetera) weiter angeboten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen