Handballerinnen des TVW stehen vor erstem Heimspiel

 Weingartens Handballerinnen spielen erstmals in dieser Saison zu Hause.
Weingartens Handballerinnen spielen erstmals in dieser Saison zu Hause. (Foto: Laura Loewel)
Schwäbische.de

Heimpremiere für den TV Weingarten in der Handball-Verbandsliga: Am Sonntag (18 Uhr, Großsporthalle) empfängt der personell weiter sehr geschwächte TVW den VfL Pfullingen. In der vergangenen Saison hatte Weingarten sein Heimspiel gegen den späteren Tabellenfünften gewonnen. Vor dem Spiel am Sonntag sind die Vorzeichen allerdings ganz andere. Schwere Aufgaben haben auch die Handballer des TSB Ravensburg und des HCL Vogt vor der Brust.

Frauen-Verbandsliga: TV Weingarten – VfL Pfullingen (So., 18 Uhr, Großsporthalle).Weingarten muss laut Trainer Lars Gmünder nach wie vor auf vier verletzte Spielerinnen verzichten, zudem ist Rückraumspielerin Barbara Koch verhindert. Zurück im Kader ist dagegen Lena Haberbosch nach ihrer Verletzung, Felicitas Bär steht für ihr vorläufig letztes Spiel in der Vorrunde im Tor, bevor sie beruflich bis Ende Dezember fehlen wird.

Vergangene Woche verlor der TVW beim TSV Denkendorf, Absteiger aus der Württembergliga, mit 18:40. Weingarten, das um den Klassenerhalt kämpft, konnte die Ausfälle nicht kompensieren. Am Sonntag werden laut Gmünder die A-Juniorinnen Alicia Neto und Lisa Hoffmann ihr Pflichtspieldebüt für die erste Mannschaft des TVW geben.

Bezirksliga: TV Gerhausen II – TSB Ravensburg (Sa., 20.15 Uhr, Blaubeuren). – Den Ravensburg Rams steht eine schwere Aufgabe bevor. Gerhausen beendete die vergangene Saison als Tabellennachbar der Rams auf Platz sechs. Zweite Mannschaften sind oft gespickt mit abgezockten Routiniers und talentierten jungen Spielern. Gerhausen konnte sich die vergangenen Jahre auf ihre zwei starken Rückraumspieler verlassen, allerdings ist die erste Mannschaft in die Landesliga abgestiegen – Kaderveränderungen sind möglich. Die Rams wollen nach dem Auftaktsieg gegen Friedrichshafen-Fischbach an die gezeigte Leistung anknüpfen und die ersten Auswärtspunkte einfahren. Felix Ewert, der gegen die HSG vor allem in der Defensive ein starke Partie zeigte, fällt allerdings wegen einer Handgelenksverletzung länger aus. Simon Schmiedel, Justin Trommeshauser und Fabian Wiedemann sollen aber dabei sein.

SG Ulm & Wiblingen – HCL Vogt (Sa., 18 Uhr). – Die Sorgenfalten beim HCL Vogt sind groß. Nach einer durchwachsenen Vorbereitung und den Abgängen einiger Leistungsträger stehen die Vogter vor einem Neubeginn. Hoffnungsvolle Talente müssen laut Trainer Ivan Culjak in den Aktivenbereich integriert und Verletzte kompensiert werden. Unter anderem fallen beim HCL drei Torhüter aus. „Wir suchen mit Hochdruck nach Alternativen“, teilt Culjak mit.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie