Freibad Nessenreben bereit für Badesaison

Lesedauer: 4 Min
 Ab dem 18. Mai öffnet das Freibad Nessenreben wieder seine Tore.
Ab dem 18. Mai öffnet das Freibad Nessenreben wieder seine Tore. (Foto: Stadt Weingarten)
Katharina Höcker

Das Freibad Nessenreben hat sich in den letzten Wochen auf den Beginn der Badesaison vorbereitet. Am Samstag öffnet das Bad seine Tore. Dafür waren in den vergangenen Wochen und Monaten einige Vorbereitungen nötig.

Um Frostschäden zu vermeiden blieb das Wasser über den gesamten Winter in den Becken. Im März wurde das Wasser dann vollständig ausgetauscht. Vier Millionen Liter hat der stellvertretende Betriebsleiter Christian Tietz dafür abgelassen. Anschließend wurden die Schwimmbecken geputzt und mit frischem Wasser wieder aufgefüllt.

Die Rutsche ist da etwas pflegeleichter. Sie wird einmal im Jahr von einer Spezialfirma mit einer Politur behandelt. So trotzt die 87 Meter lange Rutschbahn Witterung, Abrieb und Sonneneinstrahlung. Außerdem fallen nach dem Winter noch zahlreiche andere Arbeiten an: Grünflächen mähen, Wege und Beckenränder reinigen und kleinere Malerarbeiten.

Unter der Erde

Das Herz des Freibades Weingarten schlägt jedoch unterirdisch. Sechs große Filter im Keller reinigen das Wasser, bevor es zurück ins Becken gepumpt wird. „Das funktioniert in etwa wie bei einer Kaffeemaschine“, erklärt Tietz. Damit die Filter einwandfrei arbeiten, müssen sie zwischendurch mit einer sogenannten Filterrückspülung gereinigt werden. Dabei wird der Wasserkreislauf einfach umgedreht und der gesammelte Schmutz herausgespült. Außerdem überprüft Christian Tietz hier die Wasserqualität. Stimmt der ph-Wert? Ist ausreichend Chlor im Wasser? Sinkt der Messwert zu stark, erhöht das System automatisch die Chlorzufuhr.

 Christian Tietz reinigt die Wege rund ums Becken. Durch das Chlorwasser wächst zwischen den Pflastersteinen kaum Unkraut.
Christian Tietz reinigt die Wege rund ums Becken. Durch das Chlorwasser wächst zwischen den Pflastersteinen kaum Unkraut. (Foto: Katharina Höcker)

Die Badegäste merken davon nichts, wohl aber von der Wassertemperatur. Zur Zeit sei das Wasser noch eiskalt, sagt Tietz. Sobald der Badebetrieb starte, werde das Becken auf 22 bis 24 Grad Celsius erwärmt. Das funktioniert über eine Solaranlage. Die arbeitet allerdings wie vorgesehen, sobald die Temperaturen nachts nicht mehr unter 10 Grad sinken. Ansonsten kühlt das tagsüber aufgeheizte Wasser zu stark ab. In solchen Fällen kann Christian Tietz das Wasser auch über ein sogenanntes Blockheizwerk oder einen Hochleistungsbrenner beheizen. Letzteres nutzt er aufgrund der hohen Energiekosten jedoch nur selten.

Optimale Lage

„Wir haben hier eine einmalige Anlage in optimaler Lage“, lobt Jochen Stauber. Er arbeitet bei der Stadtverwaltung Weingarten und ist für die Bäder verantwortlich. Im Vergleich zu anderen Bädern sei das Freibad Nessenreben personell gut ausgerüstet. „Der Fachkräftemangel ist natürlich spürbar“, so Stauber. Deshalb bildet die Stadt zur Zeit zwei Fachangestellte für Bäderbetriebe aus.

Die Preise des Freibades bleiben 2019 gleich. Die zuvor abgeschafften Saisonkarten wurden in diesem Jahr wieder eingeführt. Aufgrund der großen Nachfrage sowie der Berichterstattung der „Schwäbischen Zeitung“ gibt es zusätzlich eine Saisonkarte für Erwachsene.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen