Fotograf erzählt Foto-Geschichten über die Wildnis vor der Haustür

Lesedauer: 2 Min

Mit der Fähe Sophie verbindet Echle eine ungewöhnliche Freundschaft.
Mit der Fähe Sophie verbindet Echle eine ungewöhnliche Freundschaft. (Foto: Klaus Echle)
Schwäbische Zeitung

Im Kulturzentrum Linse zeigt am Mittwoch, 18. April, der mehrfach ausgezeichnete europäische Naturfotograf Klaus Echle ab 19 Uhr eine Live-Reportage unter dem Titel „Wildnis vor der Haustür“ mit einzigartigen Bildern Fuchs, Luchs, Wildkatze und Co.

Gespiekt ist der Vortrag nach Angaben des Veranstalters mit spannende´n Geschichten aus dem Unterholz, die zum Schmunzeln und Staunen verleiten. So etwa die Bekanntschaft mit Sophie, einer Füchsin, mit der Echle eine ungewöhnliche Freundschaft verbindet. Immer wieder seien es die besonderen Erlebnisse in der heimischen Natur, die Klaus Echle antreiben, die Kamera in die Hand zu nehmen und mit einer geduldigen Passion der Wildnis vor der Haustür zu begegnen. Es entstehen Foto-Geschichten, die das enge Miteinander, die starke Vernetzung von Natur und Kulturlandschaft in unseren heimischen Gefilden dokumentieren. So erzählt er unter anderem die Geschichte von „Hänsel und Gretel“, zwei jungen Wildkatzen und dem „Tiger von der Autobahn“.

Weitere Infos und Platzkarten gibt es im Kulturzentrum Linse sowie online unter www.wunderwelten.org

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen