Feuerwehr Weingarten stellt Einsatzbereitschaft sicher

Lesedauer: 2 Min
 Zum Schutz bei Einsätzen mit Kontakt zu Corona- oder Quarantänepatienten wurde in den Fahrzeugen Schutzausrüstung deponiert.
Zum Schutz bei Einsätzen mit Kontakt zu Corona- oder Quarantänepatienten wurde in den Fahrzeugen Schutzausrüstung deponiert. (Foto: Feuerwehr Weingarten)
Schwäbische Zeitung

Bei der Feuerwehr Weingarten ist der Corona-Virus natürlich auch ein tagesbestimmendes Thema. Da die Feuerwehr eine systemrelevante Einrichtung der Gemeinde ist, muss oberstes Ziel sein, die Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft nicht zu verlieren.

Laut Feuerwehr Weingarten haben man sich im Austausch mit anderen Wehren intensive Gedanken zu genau diesem Thema gemacht. Zu allererst habe man sich zum Erhalt der Einsatzbereitschaft bestmöglich informiert.

Außerdem wurde mit der Feuerwehr Ravensburg zusammen ein Stufenkonzept entwickelt, heißt es in einer Pressemitteilung, indem in insgesamt vier Eskalationsstufen die zu treffenden Maßnahmen beschrieben seien. Dieses Dokument sei ständig in Überprüfung und wird gegebenenfalls entsprechend der Erkenntnisse angepasst.

Ergänzend zum Stufenkonzept wurde ein Dokument mit allgemeinen Hinweisen für die Einsatzkräfte erstellt, welches selbstverständlich auch immer aktualisiert wird. Zum Schutz der Feuerwehrangehörigen bei Einsätzen mit direktem Kontakt zu Corona- oder Quarantänepatienten wurde in den Fahrzeugen entsprechende Schutzausrüstung deponiert. Man erwarte zudem, dass die Feuerwehren noch mehr als bisher zusammenarbeiten und sich gegenseitig aushelfen müssen. Aktuell und bis auf Weiteres sei der Übungsbetrieb ganz und der Dienstbetrieb weitestgehend eingestellt und nur definierte Personen haben Zugangsrecht ins Feuerwehrhaus, Einsatzbetrieb ausgeschlossen. Grundsätzlich werde fortlaufend über mögliche Maßnahmen nachgedacht, um eine feuerwehrinterne Infizierungskette zu vermeiden. Außerdem ist die Feuerwehr im Austausch mit der Stadt und dem Landkreis zu Brand- und Katastrophenschutz.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen