Feuerwehr Weingarten löscht Feuer gemeinsam mit den Maltesern

Durch ihr schnelles Eingreifen verhinderten die Einsatzkräfte von Maltesern und Feuerwehr ein Übergeifen der Flammen auf das Dac
Durch ihr schnelles Eingreifen verhinderten die Einsatzkräfte von Maltesern und Feuerwehr ein Übergeifen der Flammen auf das Dach eines Schnellrestaurants. (Foto: Feuerwehr Weingarten)
Schwäbische Zeitung

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Weingarten haben am Freitagabend zum Brand bei einem Schnellrestaurant ausrücken müssen. Wie die Feuerwehr mitteilt, wurde sie um 20 Uhr von der Integrierten Rettungsleitstelle Bodensee-Oberschwaben alarmiert. Laut Pressemitteilung rückte der erweiterte Löschzug (sieben Fahrzeuge) der Feuerwehr Weingarten mit 31 Einsatzkräften aus.

Weil von mehreren Anrufern ein Brand auf dem Dach des Gebäudes gemeldet wurde, erhöhte die Feuerwehr die Alarmstufe auf „B4 – Großbrand“. Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte brannte ein Buchstabe einer Leuchtreklame. Dieser wurde von den Maltesern, die ebenfalls alarmiert und eine kurze Anfahrt hatten, mit einem Feuerlöscher vom Boden aus bereits bekämpft. Der Angriffstrupp des ersten Löschgruppenfahrzeugs übernahm die Nachlöscharbeiten unter Atemschutz. Ebenfalls kühlten die Einsatzkräfte das Dach unmittelbar um den Brandherd und kontrollierten den Bereich mit einer Wärmebildkamera. Die genaue Brandursache und die Höhe des Sachschadens müssen die Ermittlungen der Polizei ergeben.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Weingarten waren auch der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Bodensee-Oberschwaben mit einem Rettungswagen, die DRK-Ortsgruppe Weingarten und die Malteser Oberschwaben zur Absicherung der Einsatzkräfte vor Ort. Ebenfalls im Einsatz waren die Beamten der Polizei Weingarten.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Not-Kaiserschnitt nach Unfall am Klinikum: Fahrer stirbt - Schwangere schwer verletzt

Bei einem schweren Autounfall am Klinikum Friedrichshafen ist ein 39-Jähriger gestorben. Seine hochschwangere Mitfahrerin schwebt aktuell in Lebensgefahr. Das Kind wurde mit einem Not-Kaiserschnitt auf die Welt geholt und musste - ebenso wie seine Mutter - reanimiert werden.

Insgesamt waren nach ersten Informationen der Polizei drei Personen in dem VW Golf. Eine 33-jährige Frau auf dem Beifahrersitz wurde schwer verletzt und wird intensivmedizinisch versorgt.

 Wieder sind bei Kindern viele Coronainfektionen nachgewiesen worden.

Kinder aus 14 Einrichtungen müssen in Quarantäne

Trotz Notbetreuung gibt es wieder zahlreiche Fälle von Kindern und Jugendlichen, die in Schulen und Kindergärten mit dem Coronavirus in Berührung gekommen sind. Auch Erzieherinnen und Lehrer sind von Infektionen betroffen. Das Gesundheitsamt hat die Infizierten sowie ihre Kontaktpersonen umgehend über ihre Quarantäne informiert, um weitere Ansteckungen zu verhindern.

Folgende Einrichtungen sind betroffen:Kindergarten „Bärenstark“, Blaustein-Arnegg: Ein Kind wurde positiv auf Covid-19 getestet, 17 Kinder wurden als enge ...

Mehr Themen