Einbrecher erbeuten Gartenscheren aus Weingartener Laube

 Einbrecher erbeuten Gartenscheren aus Weingartener Laube
Einbrecher erbeuten Gartenscheren aus Weingartener Laube (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

In eine Gartenlaube in der Talstraße in Weingarten sind bislang Unbekannte im Zeitraum von Sonntag bis Montag eingebrochen. Wie die Polizei mitteilt, war die Laube durch ein Schloss gesichert, das die Täter von der zweiflügligen Holztür wegbrachen. Laut Angaben der Eigentümerin wurden mehrere Gartenscheren entwendet. Der Schaden beläuft sich auf rund 50 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Weingarten unter der Rufnummer 0751 / 8036666 entgegen.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Britische Mutante durchdringt Schutzkleidung: Kinderarzt infiziert sich und geht an die Öffentlichkeit

Der Bad Saulgauer Kinderarzt Dr. Christoph hat sich mit der englischen Mutante des Coronavirus infiziert. Die Praxis für Kinder- und Jugendmedizin in der Werderstraße in Bad Saulgau bleibt bis mindestens 10. März geschlossen. Alle Mitarbeiter befinden sich in Quarantäne.

Christoph Seitz hat sich bei einem Kind im Kindergartenalter in seiner Praxis infiziert. Er hatte bei dem Patienten einen Abstrich gemacht, um ihn auf das Coronavirus testen zu lassen.

Locamo mit drei Regionalportalen

Amazon aus der Region: Wie zwei Oberschwaben Einzelhändlern beim Weg in den digitalen Handel helfen

Man könnte meinen, dass Markus und Kai Uwe Kapler hellsehen können. Als hätten sie geahnt, wie wichtig die Digitalisierung für den stationären Einzelhandel durch die Corona-Krise werden wird, haben die Brüder aus Weingarten im Landkreis Ravensburg vor sechs Jahren eine Vertriebsplattform für genau diese Zielgruppe eingerichtet. Sozusagen ein regionales Amazon, bei dem Spielwaren-, Mode- oder Buchhändler von Nebenan ihre Produkte online verkaufen können.

Mehr Themen