Doris Spieß geht, Reiner Martin kommt

 Die Kreisvorsitzende Heike Engelhardt (links) verabschiedet Doris Spieß (rechts) als Vorsitzende des SPD-Ortsvereins
Die Kreisvorsitzende Heike Engelhardt (links) verabschiedet Doris Spieß (rechts) als Vorsitzende des SPD-Ortsvereins (Foto: SPD)
Schwäbische Zeitung

Doris Spieß übergibt nach 30 Jahren das Amt der SPD-Ortsvorsitzenden in jüngere Hände. Drei Jahrzehnte lang prägte sie die Sozialdemokratie in Weingarten wie keine andere. Das bedeute jedoch kein Rückzug aus der Politik, wie es in einer SPD-Pressemitteilung heißt. Weiterhin werde sich die engagierte Politikerin als SPD-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat für die Menschen in Weingarten einsetzen.

Doris Spieß hat sich um die Stadtentwicklung von Weingarten verdient gemacht. Viele derzeit als aktuell betrachtete Themen, die damals noch keine Mehrheit fanden, brachte sie schon vor Jahren ein. Als Beispiele wären hier die Anregung eines Bauernkriegsgedenkens oder die Bezeichnung Weingartens als Hochschulstadt zu nennen. Auch der Verbleib des Kornhauses in städtischer Hand trägt ihre Handschrift, wie es in der Mitteilung weiter heißt. Zudem gehe die Erhaltung des Polizeireviers in Weingarten nach der Reform von 2004 auf ihre Initiative zurück. Ein wichtiges Anliegen war und ist auch der Schutz von Grünflächen und Natur im Stadtgebiet. Für ihr großes Engagement wurde sie am 16. Juli von der SPD-Kreisvorsitzenden Heike Engelhardt geehrt. Am 16. Juli wurde auch ein neuer SPD-Ortsvorstand gewählt. Neuer Vorsitzender ist Reiner Martin, der von seinen Stellvertretern Michael Hoffmann und Christopher Zeiler unterstützt wird. Das Amt der Kassiererin übernimmt Birgit Ewert, die als SPD-Gemeinderätin aktiv ist. Als Schriftführerin wurde Ellen Herrmann gewählt und Bettina Wolf wird das Amt als Pressereferentin ausfüllen. Ergänzt wird der neu gewählte Vorstand durch die Beisitzer Peter Didszun, Hülya Gürses und David Pichler.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen