„Die Klosterbäckerin“ zieht wieder durch Weingarten

Lesedauer: 2 Min
 Bei der musikalischen Kostümführung „Die Klosterbäckerin“ erfahren die Teilnehmer so manche Geheimnisse.
Bei der musikalischen Kostümführung „Die Klosterbäckerin“ erfahren die Teilnehmer so manche Geheimnisse. (Foto: Jakubek)
Schwäbische Zeitung

Die Führungen finden statt am Sonntag, 28. April, um 15 Uhr; Sonntag, 12. Mai, um 15 Uhr; Samstag, 1. Juni, um 15 Uhr, Samstag, 13. Juli, um 15 Uhr; Sonntag, 28. Juli, um 15 Uhr; Sonntag, 8. September, um 15 Uhr; Sonntag, 22. September, um 15 Uhr und Donnerstag, 3. Oktober, um 15 Uhr. Weitere Termine für Gruppen sind auf Anfrage möglich. Treffpunkt ist am Stadtmuseum im Schlössle, Scherzachstraße 1 in Weingarten. Die Führung dauert rund eineinhalb Stunden und kostet zwölf Euro pro Person. Eine Teilnahme ist nur mit gültiger Karte möglich.

Karten zur Führung und Informationen gibt’s bei der Tourist-Information Weingarten, Münsterplatz 1 in Weingarten, Telefon 0751 / 405232, E-Mail akt@weingarten-online.de sowie online bei „Schwäbisch Media“ unter tickets.schwäbische.de und Telefon 0751 / 29555777.

Die musikalische Kostümführung „Die Klosterbäckerin“ namens Theresa Wagner, gespielt von Jutta Klawuhn startet in die zweite Saison. Gemeinsam mit ihrer Freundin Cecilia Pfeiffer (Bettina Simma an der Flöte), die Musikstücke aus Klosterhandschriften und volkstümliche Lieder der Zeit mitbringt, entführen die beiden „Weybsbilder“ in die Welt des oberschwäbischen Barock.

Mitten im 18. Jahrhundert blüht der oberschwäbische Barock. Auch wenn die umliegenden Fürsten und Grafen noch von der barocken Bauleidenschaft erfasst sind, beginnt der gute fromme Geist oberschwäbischen Barocks langsam zu bröckeln, heißt es in der Ankündigung. In dieser spannenden Epoche lebt die Klosterbäckerin Theresa Wagner, die viel von Altdorf, dem einstigen Weingarten und seinen Bewohnern zu erzählen weiß. Auf ihrer täglichen Route von der Bäckerstube über die Scherzachbrücke bis in das stuckbesetzte Schlössle erfährt sie bei der Verteilung des Armenbrotes so einige Geheimnisse, so der Text weiter. Kuriose Ereignisse von teuflischen Orgelbauern über betrügerische Machenschaften und baulustige Kirchenfürsten bis hin zu kleinen Gaunereien; Geschichten über gnädige Landrichter, üppige Garderoben, Gebete beim passenden Schutzheiligen für arme Sünder und die Demonstrationen gegen den Bau der heute so prächtigen Basilika – gemeinsam mit ihrer musizierenden Freundin Cecilia Pfeiffer gibt die Klosterbäckerin manch ungeahnte gesellschaftliche Verhältnisse preis.

Die Führungen finden statt am Sonntag, 28. April, um 15 Uhr; Sonntag, 12. Mai, um 15 Uhr; Samstag, 1. Juni, um 15 Uhr, Samstag, 13. Juli, um 15 Uhr; Sonntag, 28. Juli, um 15 Uhr; Sonntag, 8. September, um 15 Uhr; Sonntag, 22. September, um 15 Uhr und Donnerstag, 3. Oktober, um 15 Uhr. Weitere Termine für Gruppen sind auf Anfrage möglich. Treffpunkt ist am Stadtmuseum im Schlössle, Scherzachstraße 1 in Weingarten. Die Führung dauert rund eineinhalb Stunden und kostet zwölf Euro pro Person. Eine Teilnahme ist nur mit gültiger Karte möglich.

Karten zur Führung und Informationen gibt’s bei der Tourist-Information Weingarten, Münsterplatz 1 in Weingarten, Telefon 0751 / 405232, E-Mail akt@weingarten-online.de sowie online bei „Schwäbisch Media“ unter tickets.schwäbische.de und Telefon 0751 / 29555777.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen