Bushaltestellen werden barrierefrei

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die vier Bushaltestellen entlang der Boschstraße in Weingarten werden in den kommenden Wochen behindertengerecht umgebaut. Das teilt die Stadt mit.

Der Weingartener Gemeinderat hatte Anfang Juli grünes Licht für die barrierefreie Umgestaltung der vier Bushaltestellen entlang der Boschstraße gegeben. Zunächst werden die beiden Bushaltestellen „Lerchenfeld“ stadtaus- sowie stadteinwärts barrierefrei umgestaltet. Im Anschluss folgen die Haltestellen „Heilig-Geist-Kirche“ in beiden Richtungen. Die Haltebuchten werden mit speziell abgerundeten Bordsteinen und taktilen Leitlinien ausgestattet und sollen auf diese Weise künftig Menschen mit Seh- oder Gehbehinderung das Ein- und Aussteigen erleichtern. Die Gesamtbaukosten betragen rund 120 000 Euro. Der Umbau wird im Rahmen des Förderprogramms des Landkreises bezuschusst.

Die Bauarbeiten werden etwa vier Wochen dauern. Für diese Zeit wird das Nahverkehrsunternehmen RAB Ersatzhaltestellen in unmittelbarer Nähe einrichten. Im Fall von Unannehmlichkeiten während der Bauphase bittet die Stadtverwaltung Weingarten um Verständnis.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen