Bockstallnarren starten in die Fasnet

Lesedauer: 2 Min
 Der Oberbock im Kampf mit dem Dämon.
Der Oberbock im Kampf mit dem Dämon. (Foto: Elke Obser)

Mit der Bockbefreiung sind die Bockstallnarren am vergangenen Samstagabend auf ihrem Vereinsgelände in der Talstraße in die Fasnet gestartet. Mit einer kurzen Einführung in die Geschichte der Bockstallnarren eröffnete Zunftrat Wolfgang Zimmermann die Befreiung der Böcke.

Spezielle Narrenfiguren der Zunft wie die „Leichensagers Marie“ und „Babett“, der „Bockstallkönig“ sowie der „schöne Kasimir“ und „Konzet Karle“ demonstrierten verschiedenste Charakteren. Durch einen mystisch schaurigen Kampf zwischen dem Oberbock und einem Dämon, wurden die Böcke mit zischendem Blitz-Feuerwerk aus ihrem Schlaf geweckt und befreit. Viele andere Gast-Zünfte, Fanfarenzüge, Lumpenkapellen und die SchussenGugga kamen zu dieser Veranstaltung und sorgten durch rhythmische Fasnets-Einlagen für beste Stimmung. Ihre Befreiung feierten die Bockstallnarren und die anwesenden Narrenvereine noch weiter mit einer Party in einem extra aufgebauten Partyzelt mit DJ.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen